05.10.12 06:02 Uhr
 7.872
 

Ozonschicht regeneriert sich mit Riesenschritten (Update)

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat eine gute Nachricht für den Patient Erde.

Das FCKW-Verbot (Fluorkohlenwasserstoffe), welches seit Mitte der 1990er-Jahre in Kraft ist, zeigt Wirkung und führt zu einer Erholung der Ozonschicht.

Bereits 2050 könnte die Ozonschicht wieder so dick sein wie zu Beginn der 1980er-Jahre.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Verbot, Umwelt, Erholung, Ozon, Ozonschicht, FCKW
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.10.2012 06:11 Uhr von Rheinnachrichten
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Hilfe: Die Originalquelle ist ja noch kürzer als die Shortnews.

Dann wollen wir mal ein paar Hintergründe liefern, so schrecklich neu ist das nicht und leider hält es die Redaktion nicht für notwendig, der eigenen Leserschar etwas mehr zu diesem hochgradig spannendem Thema anzubieten.

Shortbild???

Hier ein paar Anregungen aus dem SN-Archiv:
Hatten wir schon mal, guckst Du hier:
http://www.shortnews.de/...

obwohl es weiter Risiken gibt:
http://www.shortnews.de/...

Und dann war da noch was vor einem Jahr:
http://www.shortnews.de/...

Das sollte erst mal reichen.
Kommentar ansehen
05.10.2012 08:49 Uhr von Shifter
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
Da der CO2 Ausstoss ja nie wirklich zurückgegang: en ist wirft es allerdings kein gutes Licht auf die ganzen Wissenschaftler die einem noch immer erzählen wollen das es alles unsere Schuld war
Kommentar ansehen
05.10.2012 09:22 Uhr von Monstrus_Longus
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Dashier: sollte ein Denkanstoß für die Welt sein. Es gibt noch Hoffnung. Es ist nicht zu spät was zu ändern. Aber es MUSS sich eigentlich was ändern.
Kommentar ansehen
05.10.2012 09:58 Uhr von p-o-d
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wenige Möglichkeiten: Wenn sich unsere Ozonschicht tatsächlich erholt haben sollte, widerspricht das der Aussage der starken Korrelation zwischen Ausstoß und Ozonschichtdicke, da nach wie vor - jede Menge FCKW in die Atmosphäre gepumpt wird (wie es auch bereits ein Vorredner ansprach, Stichwort "China").


Und für die sich beinahe diametral widersprechenden Forschungsergebnisse fallen zumindest mir einfachem Michel nicht viele Möglichkeiten für deren Entstehung ein:

a) Unterschiedliche Wissenschaftler arbeiten mit ziemlich unterschiedlichen Testroutinen bzw. Faktoren für ihre Prognosen. Ob nur mangels standardisierter Methoden oder um dem Wunschergebnis des Anfragenden zu entsprechen(oder wenigstens recht nah zu kommen), sei mal dahingestellt.

oder

b) Jeder, der von irgendeiner Gossenzeitung als "Experte" tituliert wird, reißt eben sein Maul soweit auf wie´s geht und kotzt seine Prognose aus - Selbstverständlich ohne deren Grundlage zu offenbaren :)

c) In den Medien, nicht einmal explizit auf die besonders BILDende Zeitung und deren Pendants in 25 EinzelBILDern pro Sekunde wie RTL2 bezogen, sondern auf so ziemlich jedes redaktionelle Erzeugnis, ob nun solch geBILDeten-Magazine wie Fokus oder Stern, N-TV oder gar die öffentlich-rechtlichen Medien - ÜBERALL wird aus einer Mücke ein Elefant gemacht! Da wird die vorsichtige Prognose des Wissenschaftlers schon gerne mal zur beinahe gesicherten Tatsache...

Wie dem auch sei -- sollten es nur politische Motive sein,die für die Aussage sorgte, dass sich die Ozonschicht supidupi erholt hat, so ist das auch nur zum Schutz des Bürgers!
Der brave Deutsche wäre vermutlich ziemlich verstört oder es würde gar eine Welt für ihn zusammenbrechen, wenn sich nach 10 Jahren des politisch korrekten Umweltschutzes herausstellte dass alles eigentlich für den Arsch war und zu keiner bis marginaler Verbesserung beigetragen hat... :)

[ nachträglich editiert von p-o-d ]
Kommentar ansehen
05.10.2012 15:01 Uhr von alter.mann
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
oach mönsch wir brauchen doch das ozonloch. durch das geht doch der ganze dreck raus.... ;o)

p-o-d :
"supidupi" .. *g*
Kommentar ansehen
05.10.2012 16:57 Uhr von iMike
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
FluorChlorKohlenWasserstoffe hin oder her: Die sollten aufhören, Chemikalien in der Atmosphäre zu verteilen. Das sieht man hier regelmäßig.

Google nach Chemtrails.

Ist keine Verschwörungstheorie. Habe ich auch lange gedacht, bis ich anfing, mehr über dieses Thema zu lesen und öfter den Himmel zu beobachten :-D
Kommentar ansehen
05.10.2012 17:48 Uhr von Morf
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@shifter: Kannst du mir erklären was CO2 mit FCKW und dem Ozonloch zu tun hat?

Also sicher gibt es einen Zusammenhang, aber das FCKW Verbot sollte ja auch nie die Klimawandel stoppen...
Kommentar ansehen
08.10.2012 13:01 Uhr von Rychveldir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Shifter: Du hast dich soeben selbst disqualifziert. Lies dich einmal etwas in das Thema ein. Bildzeitung und Stammtisch sind keine verlässlichen Quellen dazu.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum
CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden
Jean-Claude Van Damme will sich für den Tierschutz einsetzen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?