04.10.12 23:04 Uhr
 672
 

USA: Restaurant-Mitarbeiter trugen überfahrenen Hirsch in die Küche

In Williamsburg im US-Bundestaat Kentucky haben Mitarbeiter eines Restaurants für einen Schock bei den Gästen und die Alarmierung der Gesundheitsbehörde gesorgt.

Die Mitarbeiter trugen eine Mülltonne in das Restaurant, aus der ein Schwanz, ein Bein sowie ein Fuß hing. Katie Hopkins, die als Gast dies beobachtete, alarmierte die Gesundheitsbehörde, die das Restaurant schließen ließ. Allerdings könnte es schon bald wieder öffnen.

Gegenüber der Behörde erklärte der Sohn der Besitzer, dass er den überfahrenen Hirsch auf der Straße fand. In der Küche sollte er allerdings nicht für die Gäste zubereitet werden, sondern nur für die Familie des Restaurantbesitzers.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Mitarbeiter, Restaurant, Küche, Hirsch
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.10.2012 23:56 Uhr von AmadoFuentes
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Puhhh nochma rausgeredet...
Kommentar ansehen
05.10.2012 08:25 Uhr von Phyra
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ganz ehrlich, was spricht dagegen? das tier wurde getoetet, wenn sie vorher schauan ob das fleisch und alles gut ist, ists doch vollkommen legitim es zum essen zuzubereiten. Warum sollte es irgendwo verrotten oder verbrannt werden.
Kommentar ansehen
05.10.2012 08:54 Uhr von Jaraen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Phyra: Ich kann jetzt nur von Deutschland sprechen aber hier ist es so das immer erst ein Veterinär das Fleisch freigeben muss, bevor es an Kunden weiterverkauft werden darf.
Wie es in den USA ist weiss ich leider nicht aber kann mir gut denken das es dort nicht anders ist.
Kommentar ansehen
05.10.2012 09:22 Uhr von Undecan0l
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Jaraen: "bevor es an Kunden weiterverkauft werden darf." - Deine Meinung zum Text.

"nicht für die Gäste zubereitet werden, sondern nur für die Familie des Restaurantbesitzers." - Aussage des Textes

Hast du die News überhaupt gelesen????
Kommentar ansehen
05.10.2012 12:10 Uhr von p-o-d
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Undecan: Naja - das stinkt doch schon böse nach "Notlüge" ;-). Oder es handelt sich um eine Großfamilie, die sich ´nen kompletten Hirsch zerlegt und in der Gaststätte wohnt.

Andererseits könnte das Tier auch bei einer Essenslieferung oder auf dem Weg zur Schicht überfahren worden sein, wurde eingepackt und lediglich zur Kühlung (sprich: Kühlraum) mit in das Restaurant genommen um es dann gen Feierabend mit nach Hause zu nehmen bzw. alternativ bereits vor Ort zu zerstückeln um das Viech daheim - im extra zu diesem Zweck angeschafften :) - Tiefkühlschrank "frisch" zu halten.

Aber selbst Zweiteres fände ich zumindest fragwürdig. Ein überfahrener Hirsch, von der Straße gekratzt, in einer Gaststätte oder gar deren Küche? O_o Ne, danke!

[ nachträglich editiert von p-o-d ]
Kommentar ansehen
05.10.2012 20:21 Uhr von hennerjung
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gibt in den USA sogar Restaurants in denen ausschliesslich überfahrene Tiere zum Verzehr angeboten werden.
Komm nur grad nicht mehr auf den Namen.

Also, was solls ?
Wer garantiert, daß die Kugel des Jägers Lebensmittelrechtlich sauber war ?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-Falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?