04.10.12 18:15 Uhr
 891
 

Blizzard nennt Verkaufszahlen vom "WoW"-Addon "Mists of Pandaria"

Spiele-Publisher Blizzard Entertainment hat die bisherigen Verkaufszahlen für das neue "World of Warcraft"-Addon "Mists of Pandaria" bekannt gegeben.

Das neue Addon wurde demnach seit der Veröffentlichung am 25. September 2,7 Millionen Mal verkauft. Die aktiven Accounts bei "World of Warcraft" haben im Zuge dessen auch wieder zugenommen und liegen nun wieder über den zehn Millionen Marke.

Die Verkaufszahlen von "Mists of Pandaria" dürften aber dennoch nicht den Erwartungen von Blizzard genügt haben. Die letzte Erweiterung, "Cataclysm", verkaufte sich bereits in den ersten 24 Stunden nach der Veröffentlichung 3,3 Millionen Mal.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: World of Warcraft, Blizzard, Add-on, WoW, Mists of Pandaria
Quelle: www.gamestar.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"World of Warcraft": Neue Update-Strategie soll Spieler in Arbeit halten
"World of Warcraft": Nun müssen auch Spieler aus China Abo-Gebühren zahlen
Jamie Lee Curtis zockt "World of Warcraft"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.10.2012 18:15 Uhr von Borgir
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Ich muss bei dem Trailer zum Addon immer an Kung Fu Panda denken. Ist ein wenig lächerlich finde ich.
Kommentar ansehen
04.10.2012 18:37 Uhr von bjoernc
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
WoW hat seine besten Tage hinter sich. Leider ist dieses Game wie viele andere auch nur für Hardcore Gamer interessant.

Neueinsteiger und Gelegenheitsspieler haben es sehr schwer Anschluß zu finden. Wobei Neueinsteiger wenn Sie Bekannte haben mit deren Hilfe rechnen können müssen dann aber Hardcore Gamer sein.

Gelegenheitsspieler mit schwacher Ausrüstung werden i.d.R. dort von vielen nicht mal mit der Kneifzange angefaßt weil die Ausrüstung zu schlecht und damit der Damage zu niedrig ist.

Wird Zeit das die Server Free to Play werden und man nur noch das Game kaufen muß. Im Gegenzug können ja gute Ausrüstungsgegenstände gegen Bares von Blizz direkt verkauft werden.
Kommentar ansehen
04.10.2012 19:51 Uhr von Near
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ bjoernc: Mit Verlaub, aber wer für World of Warcraft zu blöd ist, der sollte bei Mensch ärgere dich nicht bleiben.

World of Warcraft war zu Classic- und vielleicht noch bis in Burning Crusade-Zeiten nur mit viel Einarbeitungszeit zu meistern, mittlerweile gibt es aber genügend Tutorials und Hilfen um selbst dem hinterletzten Angry Birds-Spieler das Spielprinzip klar zu machen. Und die die es begriffen haben bekommen dann auf dem Maximallevel Raidfähiges Gear teilweise hinterhergeschmissen.
Kommentar ansehen
04.10.2012 19:51 Uhr von TheUnichi
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Die Kommentare über mir: Ich mag WoW absolut nicht, wirklich, aber eines kann ich euch garantieren:
Mists of Pandaria ist mehr als nur "ein letzter Versuch" und ein sehr gutes Add-On für WoW. Es hat sich wieder einiges getan und es wurde vorrangig für Neueinsteiger sehr vereinfacht.
Bevor man solche Kommentare wie die obigen ablässt, sollte man es vielleicht erstmal ausprobieren und dann urteilen.
Mir macht es keinen Spaß, weil ich WoW generell nicht mag, aber was die Technik und die Features angeht, ist WoW seit seiner Existenz jedem, und zwar wirklich JEDEM, anderen MMORPG bei WEITEM vorraus und es ist kein Ende in Sicht.
Wenn ihr anderer Meinung seid, warte ich gerne auf Argumente, die belegen, dass andere Spiele in irgendeiner Art und Weise technisch oder durch die Anzahl der Features und deren Qualität überlegen sind.

Der Spielerschwund und das Interesse lässt sich durch Spiele wie League of Legends erklären, die ein völlig anderes Genre sind, aber sich einen Großteil der WoW Spieler geschnappt und gefangen hat. Auch Spiele wie Tera Online, SWTOR und Konsorten tragen ihren (wenn auch geringeren Teil) dazu bei

Die meisten, die WoW für schlecht halten, haben es nie länger als 3 Tage gespielt.
So süchtig es auch macht und so viele Gerüchte darüber existieren, es ist eines der besten Spiele unserer Zeit und das sollte man Blizzard anerkennen und nicht dumm darüber herfallen, weil man es nicht wirklich kennt.
Kommentar ansehen
04.10.2012 21:20 Uhr von CoffeMaker
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"aus der Marke noch mal Geld rauzuquetschen. Ich finds auch lächerlich, allein schon der Name "Mists of Pandaria".

Wenn man alles negativ sieht könnte man dieser Meinung sein.
Für Fans allerdings sind Addons oder Folgetitel einfach mal das was sie sich wünschen.

Auch wenn man etwas nicht mag kann man doch trotzdem objektiv bleiben.
Kommentar ansehen
04.10.2012 22:07 Uhr von HyperSurf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das Stichwort ist "vereinfacht": Das Spiel ist für viele Spieler die von Anfang an dabei waren einfach zu easy geworden. Es bietet einfach keine wirkliche Herausforderung mehr. Die Kindergarten-Raids von heute kannste mit den Naxx- und AQ40-Raids aus Classic-zeiten überhaupt nicht vergleichen.

Das Spiel hat viel von seinem Charme verloren.
Kommentar ansehen
04.10.2012 23:38 Uhr von neinOMG
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ja genau: "Ich muss bei dem Trailer zum Addon immer an Kung Fu Panda denken. Ist ein wenig lächerlich finde ich. "

Deswegen spiele ich das Spiel auch nicht mehr, mit den Panda ist mir es einfach zu blöde geworden. Hat mir schon gereicht das die Allianz für Geld zur Horde wechseln konnte, und der ganze andere schei** für Geld...

Ich fand WoW mal richtig cool vor Jahren. Da gab es noch Zeiten wie die Allianz jeden Freitag mit hunderten von Spielern das Wegekreuz angegriffen hat. Das Spiel wurde so kaputt gemacht durch die ganzen sinnlosen Addons.

Ich hoffe ja noch das Titan richtig gut wird, wenn nicht kann Blizzard einpacken. Weil dann werden andere deren Platz einnehmen und die offene MMORPG Lücke füllen die momentan besteht.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"World of Warcraft": Neue Update-Strategie soll Spieler in Arbeit halten
"World of Warcraft": Nun müssen auch Spieler aus China Abo-Gebühren zahlen
Jamie Lee Curtis zockt "World of Warcraft"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?