04.10.12 14:38 Uhr
 2.554
 

Koch erleichtert GEZ per Mausklick um 70.000 Euro

Maik U. (28) war mit wenigen Mausklicks ganz schnell um 325.000 Euro reicher. Weil er als Online-Händler ein Geschäftskonto mit Lastschrifteinzugsfunktion hatte, zog er von diversen Organisationen die Tausender ein.

5.000 Euro zog er beispielsweise von einer Kirchengemeinde in Duisburg ein, die Gebühreneinzugszentrale (GEZ) wurde um 70.000 Euro erleichtert und der CDU-Stadtverband Sontra gar um 250.000 Euro. Allerdings hielt dieser Reichtum nur einen Tag an, dann löschte Maik U. das Konto, da er Gewissensbisse bekam.

Dennoch stand der gelernte Koch dafür wegen Computerbetruges in vier Fällen vor dem Amtsgericht Dresden. "Ich war so doof und hab´s versucht", gestand er die Taten, welche er mit privaten und finanziellen Schwierigkeiten begründete. Das Urteil: 14 Monate Haft auf Bewährung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Gericht, Betrug, Koch, GEZ, Onlinehändler
Quelle: www.sz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen
München: Exhibitionist sitzt mit entblößtem Penis in U-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.10.2012 15:50 Uhr von ray83
 
+47 | -6
 
ANZEIGEN
rund 300000€: gestohlen = 14 monate haft

milliarden € verbrannt - dicke rente + bonus + usw. usw. usw.
Kommentar ansehen
04.10.2012 16:21 Uhr von Truemmergesellschaft