04.10.12 10:20 Uhr
 694
 

Politiker der Piraten outet sich als Schwarzfahrer

Der Geschäftsführer der Partei "Die Piraten" Heiko Herberg hat sich nun im Internet als Schwarzfahrer geoutet.

Am 01. Oktober sei er in der Berliner U-Bahn ohne Fahrschein unterwegs gewesen.

"Mit abgelaufenem Semesterticket gerade eine Station U-Bahn schwarz gefahren... Das passiert wenn man 6 Monate keinen Fahrschein zieht...", schrieb er bei Twitter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Berlin, Twitter, Piraten, Schwarzfahrer, Geschäftsführer
Quelle: www.bz-berlin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsschutz: Szene der Reichsbürger umfasst 12.600 Menschen
Debakel beim G7-Gipfel - Verweigert Trump die Abschlusserklärung?
Debakel beim G7-Gipfel - Verweigert Trump die Abschlusserklärung?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.10.2012 11:36 Uhr von sicness66
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Naiv: Es solle der sich melden, der in seinem Leben noch nie mindestens einmal schwarz gefahren ist. Das macht den Geschäftsführer vielleicht "volksnah" aber sich so öffentlich darüber zu äußern ist im Politbetrieb einfach nur naiv. Damit gibt er der Partei noch einen Angriffspunkt mehr. Nicht dass sie schon genug hätten...
Kommentar ansehen
04.10.2012 12:41 Uhr von KlappezuAffetot
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Normal: jeder normale mensch fährt mal schwarz, ob nun absichtlich oder aus versehen. da die meisten politiker sicherlich noch nie den ÖPNV benutzt haben und die piraten auch für "vereinfachung" in diesem bereich sind, ist das doch ne ganz gute werbung ;)
Kommentar ansehen
04.10.2012 14:42 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich mir das Zitat so ansehe, siehts nach einem Versehen aus.

Dass man so etwas allerdings, gerade als Parteimitglied, nicht rausposaunen sollte, ist allerdings ganz klar.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Manchester: Rock am Ring verbietet Wasserflaschen
Verfassungsschutz: Szene der Reichsbürger umfasst 12.600 Menschen
Debakel beim G7-Gipfel - Verweigert Trump die Abschlusserklärung?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?