04.10.12 09:20 Uhr
 880
 

Hamburg: Betrunkener rannte mit Schlachtermesser durch den Hauptbahnhof

In der vergangenen Nacht wartete der 36-jährige André J. am Gleis Eins auf die U2 Richtung Mümmelmannsberg. Dort stand auch der 21-jährige Ohmed E. "Was guckst du?", fragte André J. den 21-Jährigen.

Dann zog J. ein Messer mit einer 30 Zentimeter langen Klinge aus dem Rucksack. Ohmed E. versuchte deeskalierend zu wirken: "Lass mal stecken, das können wir auch anders regeln." Doch André J. beeindruckte das nicht und so versuchte der 21-Jährige zu flüchten.

André J. rannte ihm hinterher und verletzte Ohmed E. mit dem Messer leicht am Daumen. Ein Passant konnte André J. schließlich überwältigen und ihm das Messer entreißen. Er wurde später von der Polizei festgenommen, bei der Tat hatte er 1,45 Promille Alkohol im Blut.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Messer, Betrunkener, Hauptbahnhof
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Kos: Seebeben erschreckt Touristen
Frankreich: Tabakhändler verhüllen aus Protest hunderte Radarfallen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.10.2012 11:07 Uhr von keakzzz
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
wobei: das nichts an der Tat an sich ändert bzw. der Tatsache, daß der Typ offensichtlich nicht ganz bei Trost ist.
Kommentar ansehen
04.10.2012 11:31 Uhr von Knastologie
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Micha23: Was ist dann das hier?

http://www.bild.de/...

Sicher nur ein Versehen!? Man sind einige verkappt und kurzsichtig hier.

Edit: Dazu betrachten wir noch die Überschriften beider Artikel. Aber dabei fällt dem fleißigen PI-Leser sicher nichts auf ;)

[ nachträglich editiert von Knastologie ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Digitalisierung in der Gastronomie
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?