03.10.12 19:19 Uhr
 159
 

Klaus Wowereit (SPD): Rede zum "Tag der Deutschen Einheit"

Anlässlich des "Tags der Deutschen Einheit" hat der Regierende Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit (SPD) eine Rede in der Frankfurter Paulskirche gehalten.

Wowereit kritisierte dabei die Bundesregierung und beklagte die immer größer werdende Spaltung zwischen Arm und Reich.

"Die Mehrheit teilt das Gefühl, es gehe bei uns nicht so gerecht zu, wie es zugehen sollte. Doch die Schere zwischen Arm und Reich öffnet sich derzeit wieder", sagte Wowereit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Rede, Klaus Wowereit, Tag der Deutschen Einheit
Quelle: www.bz-berlin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.10.2012 19:33 Uhr von Heimatsverfall
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Maul halten!! setzen 6-99! Spd+Steinbeißer "will Steuererhöhungen" + einen Kanzelerkandidaten der für sein Lobbygetreues Geschwätz um die 600.000 Teuro einsackt und dann noch schwätzen von arm+reich,ist schon die Frecheit des Tages!
Scheiß auf Teuropa und alle Einheiten!!!
eure einzige Einheit ist die Einigkeit,uns weiter zu verarschen auszunehmen und euch die Taschen voll zu machen und die Verbrecher von Banken Konzernen zu decken!!!!
Kommentar ansehen
03.10.2012 21:27 Uhr von Near
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hör´ mal, Klaus Es sind Bonzen wie du, die unfähig sind "die Schere zu schliessen".
Wenn ich schon höre dass Steinbrück die Steuern erhöhen will, dann weiss ich direkt dass er keinerlei Anstalten machen wird den Spitzensteuersatz auch nur um einen Prozent zu erhöhen damit er sich und seinesgleichen nicht in die Parade fährt. Dann doch lieber nochmal die Mehrwertsteuer hoch und schon klingelts im Staatssäckel. Das tut dem Mittelstand im Supermarkt schön weh während der Großverdiener den unterschied wohl kaum merken wird
Kommentar ansehen
03.10.2012 22:43 Uhr von quade34
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
die Einheit hat die SPD nie wirklich: gewollt. Herr Momper, damals Regierender , hat kaum das Maul aufbekommen vor "Freude" als die Mauer fiel. Und Schmidtschnauze kuschelte mit Honnecker in der Schorfheide.
Kommentar ansehen
05.10.2014 12:18 Uhr von Azrael_666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die "Schere" hat sich in Wahrheit nie geschlossen, es wurde nur der Eindruck erweckt, ihre Schneiden hätten sich ein klein wenig bewegt.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?