03.10.12 18:28 Uhr
 8.174
 

PlayStation4: Weg der nächsten Konsolengeneration eher schwierig laut Sony

PlayStation UK-Managing Director Fergal Gara beschreibt den Weg für die PlayStation 4 als durchaus schwierig. Am meisten mache man sich dabei Gedanken um die Entwicklerstudios. Diese müssten sich nicht nur auf neue Spiele für die PS4 konzentrieren, sondern auch PS3 und PS Vita weiterhin versorgen.

Die Versorgung aller drei Plattformen mit hochwertigen Titeln führe dabei schnell zu einem Engpass der Ressourcen innerhalb der Studios. Daher müsse sich Sony entscheiden, wie viel Aufmerksamkeit man auf die PS4 lege, ohne dabei PS3 und Vita aus den Augen zu verlieren.

Das Verlangen nach der PlayStation 4 sei bei Spielefans und Presse gleichermaßen hoch, so Gara. Dennoch könne man laut ihm die aktuelle Generation nicht ohne weiteres einfach so einstampfen. Die PS3 habe noch nicht den höchsten Punkt der Verkaufszahlen in Europa erreicht, fügt Gara hinzu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: V-Rodlesberger
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Sony, Weg, Probleme, PlayStation 4
Quelle: www.spieleradar.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sony: Kein PlayStation 4-Nachfolger vor 2019
"Resident Evil 4" wird im August für PlayStation 4 und Xbox One erscheinen
Entwickler-Gerüchte: Sony plant eine PlayStation 4.5 mit mehr Leistung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.10.2012 19:07 Uhr von Testboy007
 
+20 | -8
 
ANZEIGEN
das ist m.E. nicht der Grund ich denke eher, das Sony bestrebt ist, die nächste Generation so zu gestalten, das der Kopierschutz noch "besser" wird und der Kunde noch besser abgezockt werden kann....
Kommentar ansehen
03.10.2012 19:31 Uhr von don_vito_corleone
 
+20 | -17
 
ANZEIGEN
Testboy007: der Kunde wird also abgezockt weil er keine "Sicherheitskopien" spielen kann? Interessante Ansicht.

Du arbeitest bestimmt auch nur für den guten Zweck ohne dafür bezahlt zu werden?
Kommentar ansehen
03.10.2012 21:06 Uhr von Postfrosch
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
don_vito_corleone: ich glaube es geht ihm mehr darum das sony es zB nicht erlaubt das HDMI signal aufzunehmen oder den gebrauchtspielmarkt zu plätten in form von einem eigenem teuren medium oder den virtuellen markt wo die spiele meist genausoviel kosten wie im handel
Kommentar ansehen
03.10.2012 21:07 Uhr von Hallominator
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
So ein Quatsch! Es war schon immer so, dass die alten Konsolen gestorben sind, nachdem der Nachfolger erschienen ist.
Angefangene Titel werden natürlich zu Ende entwickelt und vielleicht kommen noch ein Paar dazu, aber deswegen einen Engpass zu befürchten, ist Quatsch.
Wer sich dann eben keine PS4 kaufen möchte, hat nunmal Pech gehabt. So einfach war das immer und es sollte sich jetzt nicht ändern, nur weil die PS3 so toll ist.
Kommentar ansehen
03.10.2012 21:09 Uhr von Copykill*
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Testboy: Erläutere doch bitte mal um welche Art der abocke es
sich handeln soll.
Kommentar ansehen
03.10.2012 21:17 Uhr von Near
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@don_vito_corleone: In einer Welt, in der das Videospiel mehr Umsatz generiert als Musik und Film zusammen und in dem die Tendenz weiter stark ansteigt halte ich es für etwas müßig über sowas wie Raubkopien zu monieren, oder darüber dass da Leute angeblich für umsonst arbeiten müssen weil die bösen Filesharer ihrem Tagwerk frönen. Das ist nämlich ausgemachter Blödsinn.
Kommentar ansehen
03.10.2012 22:10 Uhr von Master1982
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
naja: ich finde generell die Preise für Konsolenspiele viel zu hoch. Ich wollte mir eigentlich Resident Evil 6 kaufen, aber als ich überall den Preis gesehen habe zwischen 59.99€ - teilweise 65-70€ wurde mir echt übel. Ist ja wohl logisch, das die Leute ihre Konsolen umbauen lassen und versuchen Raubkopien zu nutzen. Bei den Preisen kann man fast nix anderes machen.

Typisches Beispiel Borderlands 2. Das habe ich mir für den PC über Steam für 49.99€ gekauft und für PS3 und XBox360 kostet das Spiel mal eben 10-20€ mehr ... WARUM?

Ich hab mir die PS3 vor kanpp 2 1/2 Jahren gekauft und besitze momentan 3 Spiele die ich mir gebraucht gekauft habe. Ich sehe nicht ein soviel Geld für ein Spiel auszugeben. 50€ ist bei mir schon die Schmerzgrenze bei PC Spielen.

Das schlimme ist ja wenn man 65€ für ein Spiel ausgibt und dann nach 2- Stunden merkt, dass es scheisse ist. RE6 hab ich mir nun nicht gekauft, da ich es bei meinem Bruder mal angespielt habe und gemerkt habe, das es mir so garnicht gefällt und ich lieber auf die Platinum Version warte.
Kommentar ansehen
04.10.2012 03:42 Uhr von Postfrosch
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Master1982: das ist einfach microsoft und sony verlangen lizensgebüren die auf die kunden umgelagert werden
Kommentar ansehen
04.10.2012 07:32 Uhr von TheUnichi
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm: Bei guten Spiele-Engines sollte es ja im besten Falle so sein, dass neue Versionen abwärtskompatibel sind

Normalerweise sollte es machbar sein, dass PS3 Spiele auf der PS4 laufen (Was sie mit Mods sicherlich auch tun werden) und an dem Punkt könnten die Spieleschmieden sich aussuchen, ob sie für die PS3 (Alt aber bewährt) oder die PS4 (Nicht weit verbreitet, aber womöglich die Zukunft) entwickeln

Aber das passt Sony ja anscheinend so garnicht, dass Leute ihre alten Spiele weiterzocken...
Kommentar ansehen
04.10.2012 07:41 Uhr von Shoiin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@TheUnichi: Da es kein ewiges Wachstum geben kann, muss der Kapitalismus eben selbst für Wachstum sorgen, zum Nachteil der Kunden :(
Kommentar ansehen
04.10.2012 08:57 Uhr von Testboy007
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
so geht Abzocke 1.) Regionalcode, vieleicht sogar Ländercode, damit man auch ja keine Spiele spielt, die nicht in D gekauft worden sind,
2.) Onlinezwang mit DLC, komplette Spiele kaufen zu können, wäre ja zu schön... für den Kunden
3.) Personalisierung des Spieles, es kann ja nicht sein, das ein Spiel durch die ganze Familie benutzt wird....


PS: Wer Ironie findet, darf sie behalten
Kommentar ansehen
04.10.2012 11:19 Uhr von Jason31
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Master1982: Der Grund warum die Konsolentitel so teuer sind, ist die Umlagefinanzierung der Hardware.

Das heißt: Die für sagen wir 300 euro angebotene Konsole ist für dieses Geld nicht herstellbar, also macht man einen Verlust. Dieser Verlust wird durch den Aufschlag bei Software-Titeln wieder wett gemacht.

Es sollte jedem klar sein, das diese Geräte (vor allem wenn sie neu sind) für den Preis, für den sie angeboten werden, nicht Gewinnbringend für den Hersteller ist. Wenn man sich z.B. die Berichte der Quelle dazu ansieht, so ist in einem z.B. auch die finanzielle Schieflage von Sony thematisiert. Diese hat z.B. auch zum Teil ihren Ursprung beim PS3-Release seiner Zeit, wo unzählige Leute das Gerät als Blu-Ray Player gekauft haben, aber nicht ein Spiel kauften. Das hat dem Sony Konzern seiner Zeit einige Milliarden Umsatz gekostet.

Warum hingegen die EU die Druckerhersteller verpflichtet die bekannte Umlagefinanzierung mit Drucker-Patronen zu unterlassen, bei der Spieleindustrie das hingegen niemanden zu interessieren scheint, kann ich nicht nachvollziehen.
Kommentar ansehen
28.11.2012 12:18 Uhr von V3ritas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die ps4 können die noch nen paar Jahre behalten wenn es nach mir geht...auf kurz oder lang wird sonst für die 3 die Produktion eingestellt und Leute wie ich gucken in die Röhre...meine ps3 hab ich gerade mal 2 Jahre.

Wie geil manche Kommentare schon wieder sind...Frechheit von Sony Geld für spiele zu wollen und das illegale kopieren zu erschweren.^^

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sony: Kein PlayStation 4-Nachfolger vor 2019
"Resident Evil 4" wird im August für PlayStation 4 und Xbox One erscheinen
Entwickler-Gerüchte: Sony plant eine PlayStation 4.5 mit mehr Leistung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?