03.10.12 09:24 Uhr
 1.174
 

Betrugsversuche über Facebook steigen um 740 Prozent

Facebook-Phishing wird ein immer größeres Problem, warnt das Sicherheitsunternehmen "Mysecuritycenter". Dabei ist die Seite sehr attraktiv für Betrüger, denn über 900 Millionen Nutzer nutzen den Service. Eine Möglichkeit ist es, über eine gefälschte E-Mail eine Freundschaftsanfrage zu suggerieren.

Loggt sich der Nutzer auf der manipulierten Webseite ein, haben die Kriminellen die Zugangsdaten zum Facebook-Account. Und dadurch zu allen Bildern, Meldungen und Nachrichten. Über die Nachrichtenfunktion werden dann die Freunde auf manipulierte Seiten geschickt.

Zudem nutzen externe Webseiten wie beispielsweise Spotify und andere E-Shops die Facebook-Login-Daten als Zugang. Dadurch können Hacker auch an diese dort hinterlegten Daten gelangen und somit auch Kreditkarteninformationen auslesen und den Service missbrauchen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schakobb
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Facebook, Betrug, Zunahme, Phishing
Quelle: www.pcwelt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln
Bei Netflix kann man nun auch Filme und Serien downloaden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.10.2012 13:00 Uhr von Tobi1983
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@Neu555: Was für ein schwachsinniger Kommentar!
Kommentar ansehen
04.10.2012 12:54 Uhr von damitschi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wer kennt: "Die ultimative Chart Show"?

Dort wird aus einer einzigen Musikdatenbank unter Berücksichtigung verschiedenster Filter-Setzungen eine Show generiert!

Und da gibt´s mittlerweise weit mehr als 30 Stück!

Und nun stellt Euch mal vor, was man sich legal und illegal für Informationen nutzbar machen kann bei einer Datenbak von "FACEBOOK"???
Kommentar ansehen
05.10.2012 15:51 Uhr von thabowl
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Neu555: Lass mich raten du kennst das Internet seit Facebook in deinem Umkreis jeder nuzt!
Google mal "blizzard bashiok klarname" der Mitarbeiter wird die pläne seines Unternehmens zum Klarnamenzwang verteufeln obwohl er es auch nicht schlimm fand und mit gutem beispiel voran gegangen ist.
Aber glaub ruhig weiter an deine märchen das mit klarnamen im Internet alles besser wird ...

und Anonymität gibts im Netz eh schon lange nicht mehr aber diese Pseudo anonymität die wir noch haben schüzt uns wenigstens noch ein bischen vor dummen Menschen.

[ nachträglich editiert von thabowl ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?