03.10.12 07:55 Uhr
 312
 

USA: Pudel überlebt eingeklemmt im Kühlergrill kilometerlange Autofahrt

In der Ortschaft Taunton im US-Bundesstaat Massachusetts hatte ein Autofahrer einen kleinen Pudel überfahren. Da er das Tier aber nicht mehr sah, setzte er seine Fahrt fort.

Ein anderer Autofahrer machte ihn schließlich darauf aufmerksam, dass der Hund aus dem Kühler seines PKWs ragt. Das war im 17 Kilometer von dem Ort entfernt, an dem das Tier angefahren wurde.

Der Pudel überlebte die Fahrt, die stellenweise 80 Stundenkilometer schnell war, fast unverletzt. Nach Medienberichten meldeten sich dann auch die Besitzer des Pudels und holten ihn ab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Autofahrt, Pudel, Kühlergrill
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.10.2012 09:02 Uhr von Hirnfurz
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Da hat der Hund aber: Schwein gehabt!
Kommentar ansehen
03.10.2012 16:07 Uhr von Rychveldir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn er den Aufprall überlebt, was ist dann am Rest so spektakulär? Die Kräfte bei 80 km/h unbeschleunigter bzw. wenig beschleunigter Fahrt sind in der Fahrerkabine gleich groß, wie im Kühlergrill. Und zu dieser Jahreszeit ist es auch noch nicht so kallt, dass ein Tier mit Fell erfrieren könnte.

Andererseits bleibt man doch stehen, wenn man einen Hund anfährt. Die Annahme, dass man ihn aufgesammelt hat, ist ja nicht so abwegig, wenn man ihn nicht im Rückspiegel sieht...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?