03.10.12 06:28 Uhr
 705
 

Mercedes liefert den Unimog jetzt als Dreiachser

Hart, härter, Unimog: Wo das Universal-Motorgerät nicht hin gelangt, sollten Kettenfahrzeuge eingesetzt werden. Schon bislang gehörte der Unimog U 5000 zu den geländegängigsten Mobilen, die für Geld zu haben sind.

Jetzt kommt Mercedes mit einer neuen Idee und spendiert dem Unimog eine dritte angetriebene Achse. Die Nutzlast steigt damit auf zehn Tonnen, das zulässige Gesamtgewicht auf 17.

Mit einer Bodenfreiheit von fast 50 Zentimetern und der Möglichkeit, Gewässer bis 1,2 Meter Tiefe problemlos zu befahren, wird der Unimog 6x6 zum Geheimtipp für alle, die nonstop von Alaska nach Feuerland wollen.


WebReporter: Werner_Ernst
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Mercedes, Achse, Unimog, Geländefahrzeug
Quelle: www.4wheelfun.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Höhere Strafen für Handy am Steuer, Raser und Blockierer von Rettungsgassen
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?