01.10.12 20:04 Uhr
 225
 

Vor dem Brandenburger Tor soll dem Kirmestreiben ein Ende gesetzt werden

Die Berliner Bürger und die unzähligen Touristen, die das Brandenburger Tor besuchen, kennen die verkleideten Menschen, die vor dem Wahrzeichen stehen.

Sie lassen sich gegen Geld fotografieren. Doch damit soll nun Schluss sein.

"Es sind dort zu viele verkleidete Figuren unterwegs. Wir wollten erreichen, dass sie sich nur mit Sondergenehmigung aufstellen können", sagte Baustadtrat Carsten Spallek (CDU).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Ende, Tor, Brandenburger Tor, Kirmes
Quelle: www.bz-berlin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Identitäre Bewegung" besetzt das Brandenburger Tor
Attentate in Brüssel: Brandenburger Tor wird in belgischen Farben angeleuchtet
CDU: Frank Henkel ermutigt zum Silvesterfeiern am Brandenburger Tor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.10.2012 00:33 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB: Wer noch nicht mitbekommen hat dass das bei Straßenkünstlern so läuft, muss aber ganz schön naiv sein.

Das in Berlin sind allerdings keine Straßenkünstler, sondern stinkende Penner in versifften Plüschkostümen, die da definitiv nicht hingehören...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Identitäre Bewegung" besetzt das Brandenburger Tor
Attentate in Brüssel: Brandenburger Tor wird in belgischen Farben angeleuchtet
CDU: Frank Henkel ermutigt zum Silvesterfeiern am Brandenburger Tor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?