01.10.12 13:51 Uhr
 95
 

Steinbrück offiziell zum Kanzlerkandidaten der SPD nominiert

Peer Steinbrück ist der Kanzlerkandidat der SPD. In einer Sondersitzung hat der Vorstand der SPD ihn einstimmig zum Kanzlerkandidaten für 2013 nominiert. Endgültig gewählt wird der Kanzlerkandidat jedoch erst am 9. Dezember auf einem Sonderparteitag.

Parteilinke stellten sich pragmatisch hinter Steinbrück, auch wenn er nicht der Wunschkandidat war. Der Wille zur Macht eint die Genossen, inhaltliche Differenzen werden zur Nebensache. Die Partei "Die Linke", die derzeit nicht so positiv im Westen steht, soll nicht wiederbelebt werden.

Steinbrück forderte von seiner Partei "Beinfreiheit". Dies stößt in seiner Partei jedoch nicht unbedingt auf Gegenliebe. Jedoch wurde die Debatte um die Rente bereits vertagt. Es wird nicht vor Ende Oktober mit einem Lösungsvorschlag gerechnet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ouster
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Peer Steinbrück, Nominierung, Kanzlerkandidat
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Peer Steinbrück wird nach Bundestagsaus Vorstandsberater der Direktbank ING-DiBa
Peer Steinbrück gibt sein Mandat als Bundestagsabgeordneter ab
Peer Steinbrück: "Anonyme Briefkastenfirmen sind eine Riesenschweinerei"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.10.2012 14:01 Uhr von NoPq
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die anderen beiden Knalltüten wären auch einer Kapitulation gleichgekommen.

@Autor: Und die aktuelle Regierung hat das Rentenniveau seit sieben Jahren nicht mehr erhöht.

Also? Wieder CDU wählen und hoffen, dass sie im achten oder neunten Jahr merken "Upps, Rot-Grün hat da vor Jahren mal was falsch gemacht, also beheben wir den Fehler und erhöhen das Rentenniveau!"?
Willst du mir ja wohl ernsthaft net erzählen, oder?
Die SPD ist schon auch ein lustiger Laber-Verein, des steht hier gar nicht zur Debatte, aber Argumentationen wie diese finde ich immer ein bisschen scheinheilig ^^

Beispiel: Rot-Grün hat die Zeitarbeit erst so ermöglicht wie sie heute praktiziert wird. So wie Zeitarbeit heute läuft ist sie aber nicht haltbar. Natürlich hat Rot-Grün da eine gewisse Mitschuld.. viel schuldiger ist in meinen Augen aber die aktuelle Regierung. Weil sie seit verdammten sieben oder fast acht Jahren nichts gegen die bekannten Probleme unternimmt, die mit der Zeitarbeit einher gehen.
Kommentar ansehen
01.10.2012 14:06 Uhr von sicness66
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.10.2012 14:26 Uhr von NoPq
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ouster: Da haben sie sich endgültig beide disqualifiziert. Ich weiß aktuell selbst nicht, wen ich wählen soll.. Im Endeffekt ist keine Partei richtig unschuldig.. Kein Wunder, dass Politikverdrossenheit immer noch so ein Thema ist ^^

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Peer Steinbrück wird nach Bundestagsaus Vorstandsberater der Direktbank ING-DiBa
Peer Steinbrück gibt sein Mandat als Bundestagsabgeordneter ab
Peer Steinbrück: "Anonyme Briefkastenfirmen sind eine Riesenschweinerei"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?