01.10.12 13:20 Uhr
 10.149
 

Verkaufsverbot: BKA stuft Kleiderhaken als Waffe ein

Die Webseite getDigital ist Anbieter im Bereich Computer und Elektronik. Neben Gadgets, Spielzeug und T-Shirts konnte man vor kurzem auch noch einen etwas anderen Kleiderhaken mit dem Namen "Ninja Coat Hook" käuflich erwerben.

Das Besondere an diesem Kleiderhaken: Er hat die Form eines Wurfsterns. Dies gefiel dem BKA offenbar gar nicht und stufte diese Ideenspielerei als "Waffe" ein. Der Anbieter musste den besagten Ninja-Kleiderhaken daraufhin umgehend aus dem Verkauf nehmen.

Auf Facebook entbrannte nun eine hitzige Diskussion über die Art der Einstufungen von Waffen. Laut BKA seien die Zacken des Hakens "entsprechend spitz", um ihn unter das Waffengesetz fallen zu lassen. Auch sei der Haken nach Beschaffenheit und Handhabung zum Wurf auf ein Ziel bestimmt und geeignet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nick44
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gefahr, Waffe, BKA, Sortiment, Einstufung
Quelle: www.gulli.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland und Tschechien streiten wegen Kindersex
Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.10.2012 13:23 Uhr von Rechthaberei
 
+47 | -37
 
ANZEIGEN
Wo sie Recht haben haben sie Recht. .
Kommentar ansehen
01.10.2012 14:00 Uhr von MasterM
 
+16 | -13
 
ANZEIGEN
So ein Rotz, aber Messer darf man in allen Farben und Formen kaufen...
Kommentar ansehen
01.10.2012 14:09 Uhr von opheltes
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Abschaffung von: Abschaffung von Metal !
Kommentar ansehen
01.10.2012 14:12 Uhr von Aggronaut
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
mal abgeshen: davon, das ich die teile nicht befestigen würde weils mir zu gefährlich wär mich im betrunkenen zustand dran aufzuspiessen, ist das verbot echt lächerlich. was kommt als nächstes, der inhalt des guten alten küchen-messerblocks?

im internet finden sich anleitungen für rohr bomben und napalm, da kümmerts kein schwein, aber bei kleiderhaken wird sofort das stopp schild gezückt.
Kommentar ansehen
01.10.2012 14:15 Uhr von Punchlineaffe
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
@MasterM: Leider eben nicht. Springmesser/Fallmesser bzw. Messer mit einer stehenden Klinge ab x cm, bzw. Messer die verdeckt geführt werden können und was weiß ich nicht noch alles sind auch verboten ;)
Kommentar ansehen
01.10.2012 14:26 Uhr von face
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
auch ein Löffel wird durch unsachgemäßen Gebrauch zur tötlichen
Waffe.
Kommentar ansehen
01.10.2012 14:41 Uhr von Apfelmaennchen
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.10.2012 14:49 Uhr von Iceman_der_Erste
 
+2 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.10.2012 14:57 Uhr von Tanaja
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Also: ich habe es so verstanden, das GetDigital eine Anfrage beim BKA gestellt hat und dabei rauskam, das nicht der Kleiderhaken direkt verboten ist, sondern die Form des Wurfsterns (sternförmig, rund, spitz).
Finde das persönlich auch grundsätzlich nachvollziehbar. Ich hatte den Kleiderhaken zwar nicht in der Hand, aber könnte mir schon vorstellen, das der als Waffe benutzt werden kann.
Kommentar ansehen
01.10.2012 15:37 Uhr von LinkeRevolution
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Die Teile kann man nicht so werfen das man jemanden verletzt!

Schon ein echter Stern kann nicht von jeden Anfänger als Waffe benutzt werden da er nicht mal eine Tür damit treffen würde.
Und diese Kleiderhaken sind keine echten Sterne faktisch sind sie überhaupt nicht zum Werfen geeignet!

Das soll mir mal das BKA zeigen wie der Kleiderhaken geworfen werden kann und zwar so das man damit jemanden töten oder verletzen kann.
Und wenn ich nach der Logik des BKA gehe dann müsste man jeden Gegenstand den man nach jemanden werfen kann als Waffe einstufen!
Kommentar ansehen
01.10.2012 15:40 Uhr von Nebelfrost
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
in den USA kann man sich sturmgewehre bei walmart kaufen und hierzulande werden kleiderhaken beschlagnahmt. wieder mal ein beispiel wie unterschiedlich gesetze zwischen verschiedenen ländern sein können.

die zustände in den USA heiße ich auch nicht wirklich gut. das ist zum teil schon ein extrem. aber der in der news beschriebene fall ist genau das gegenteilige extrem. und deshalb kann ich dies ebenfalls nicht gutheißen. ich kann dazu nur den kopf schütteln wie von maden zerfressen doch das gehirn einiger behörden sein muss, denn zwei dinge passen hier ganz und gar nicht ins bild:

1. wenn man will, kann man nahezu alles als waffe missbrauchen. sogar einen bleistift oder eine angelschnur. niemand würde jedoch auf die idee kommen, bleistifte oder angelschnüre deswegen zu verbieten. wieso verbietet man also diese kleiderhaken?

2. es gibt unzählige läden und onlineshops, bei denen man messer bestellen kann, in allen formen und größen. und seien es auch nur stinknormale küchenmesser. von diesen ist der verkauf jedoch auch nicht untersagt. daher erneut die frage: wieso verbietet man aber diese kleiderhaken?

das ergibt keinerlei sinn. ich sehe hier lediglich willkür und schikane seitens der behörden.
Kommentar ansehen
01.10.2012 15:44 Uhr von Nebelfrost
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Punchlineaffe: das spielt doch überhaupt keine rolle. mit JEDEM messer kann man jemanden töten, außer vllt mit einem plastikmesser fürs camping. und es gibt in den läden genug messer, deren klinge deutlich länger als die spitzen dieses wurfstern-kleiderhakens ist und die mindestens genauso spitz sind und scharf obendrein. wobei letzteres bei den kleiderhaken noch nicht mal der fall ist.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
01.10.2012 17:05 Uhr von MC_Kay
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Naja: Wurfsterne fallen schon länger unter das Waffengesetz und sind in Deutschland verboten.
Dieser Kleiderhaken ist schlichtweg ein modifizierter Wurfstern und müsste unter das Waffengesetz fallen. Eine Bestätigung hierfür ist nun diese "News".
Kommentar ansehen
01.10.2012 17:38 Uhr von Floppy77
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Man kann auch Leute mit einer Schere, Brieföffner oder manch einem Kugelschreiber abstechen, sollte auch alles verboten werden.
Kommentar ansehen
01.10.2012 18:01 Uhr von mort76
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Nebelfrost, da gibt es ja nun einen kleinen Unterschied- ein Küchenmesser braucht man zum kochen, einen Wurfstern für nix.
Kommentar ansehen
01.10.2012 18:27 Uhr von Teutonicus_Maximus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Floppy77 das wäre eine Zweckentfremdung. Genau so wie der Wurfsternkleiderhaken eine ist.

Und deshalb verboten.
Kommentar ansehen
01.10.2012 19:05 Uhr von schaefchen11
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
naja: nen metallener kaffebecher ist auch ne tödliche waffe...fragt mal riddick ;-)
Kommentar ansehen
02.10.2012 00:46 Uhr von chartus
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
tjo: leider ist für den Zeck einer Waffe völlig ungeeignet:

Der Kleiderhaken
...ist aus einer Zinkgußlegierung die man nicht "gebrauchsfähig" schärfen kann.

...ist ca 15-16mm dick um seine feststehende und nicht ersetzbare angegegossene Befestigungschraube aufzunehmen.

...alle seine Kanten, Ecken sowie die Spitzen sind mit ca drei Millimeter Radien abgerundet - schon allein um die Kleidung zu schonen.

Ich frage mich wie das Prüfungsverfahren aussah - vermutlich hat man nur das Werbebild im Internet gesehen...
Kommentar ansehen
02.10.2012 03:20 Uhr von tetrislame
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch: ich frage mich wie man diese "Wurfsterne" überhaupt als Waffe einsetzen soll. Wissen die Leute vom BKA nicht wie ein echter Wurfstern geschliffen ist? Nur weils ein paar (spitze) Zacken hat ist es noch lange kein Wurfstern der erheblichen Schaden anrichten kann.
Kommentar ansehen
02.10.2012 10:14 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Punchlineaffe: " Leider eben nicht. Springmesser/Fallmesser bzw. Messer mit einer stehenden Klinge ab x cm, bzw. Messer die verdeckt geführt werden können und was weiß ich nicht noch alles sind auch verboten ;)"

Eben nicht, davon ist absolut nichts verboten. Ich kann und darf jede Form von Messer mit meterlanger Klinge kaufen, besitzen und mir an die Wand hängen, wie ich will.
Ich darf sie lediglich nicht bei mir führen, außer verpackt zum Transport.
Kommentar ansehen
02.10.2012 12:50 Uhr von Bloedi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja.. die kritische Einstufung ist absolut berechtigt..

Wenn ich mir diese "Haken" anschaue, dann kann ich darin ebenfalls nur ein Instrument erkennen, welches das Gefahrenpotential in der Wohnung erhöht.

Man muß ja nur mal etwas heftiger gegen diesen "Kleider-Haken" fallen und kann sich dabei gefährlich bis tödlich verletzen.

Also lasst dieses pseudo-coole Getue und betrachtet das Teil mal mit einer gewissen Neutralität und seriösen Haltung.
Kommentar ansehen
02.10.2012 16:53 Uhr von Mr.Krabbe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sternchen: na mit Sternen hatten wir in DE ja schon genügend Probleme (siehe Nazizeit)
Kommentar ansehen
02.10.2012 17:16 Uhr von Jason31
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@chartus: Du hast vollkommen Recht. So manche Kommentatoren hier, waren offenbar nicht einmal in der Lage das angegebene Bild zu betrachten. Oder glauben - allwissend wie sie sind - das so ein Haken, der Kleidung mit gut 10-15kg Gewicht, allein durch Spucke und guten Willen an der Wand gehalten wird...

Und wenn ich dann hier manche Lese, die sich dhingehend äußern, dass sie argumentieren und sagen: ja wenn man dagegen haut...
Also bitte... wenn ich aus dem Hauhalt alles entfernen würde, wo ich mich bei gegenstoßen schwer bis tödlich verletzen kann, dann sind so einige Glastische, Türen, Schränke und gut 80% der Dekoartikel meiner Frau der Wohnung verbannt. Vor nicht all zu langer Zeit fielen mir im Baumarkt sogar Einzel-Kleiderhaken mit spitz zulaufendem Kegel ins Auge. Son Ding ins Auge und man bleibt gleich an der Wand hängen.

Dieses Verbot geht einzig und allein auf den Verbotskatalog zurück, in dem Bürokratisch sauber alles aufgelistet ist, was seitens der Behörden als "Waffe" deklariert wird. Frei dem Motto: Sieht aus wie ein Wurfstern, also ist es ein Wurfstern.

Dabei sind Wurfsterne fürn Arsch. Als Jugendliche haben wir selbst gebaute exemplare nur schwerlich im Baumstamm hinein bekommen. Ausgediente Brotschneidemaschienen waren hingegen besser, bzw. ihr enthaltenes Rundmesser... eines davon steckt heute noch im Stamm, weil wir es zu dritt nicht heraus bekommen haben. Aber es beruhigt mich ungemein, das das BKA mein Leben schützt, indem es nicht nur Wurfsterne verbietet, sondern nun auch dessen Immitate...
Kommentar ansehen
04.10.2012 08:42 Uhr von Zerberus76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zu spitz??? Dann will ich daran aber auch nicht meine Kleider aufhängen....

Ich denke es geht nur eins?

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?