01.10.12 06:19 Uhr
 12.060
 

Mit 15 schon Abitur: Diese Studentin ist so schlau wie Albert Einstein

Julia Wimmer aus Freising machte bereits mit 15 ihr Abitur und ist nun Studentin. In einem Interview erklärte sie nun, was es mit ihrem Intelligenzquotienten (IQ) auf sich hat.

"Natürlich gibt es viele, die eine solche Veranlagung bewundern oder einen darum beneiden. Tatsächlich ist sie ein Segen und ein Fluch zugleich", sagte sie.

Ihr IQ beträgt demnach 148 und ist damit genau so hoch wie der von Albert Einstein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Student, Intelligenz, Abitur, IQ, Albert Einstein
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

37 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.10.2012 08:16 Uhr von Phyra
 
+63 | -7
 
ANZEIGEN
schlauheit != intelligenz, es gibt viele schlaue menschen die nicht sehr intelligent sind und andersrum viele intelligente menschen, die nicht schlau sind.

bei dieser person trifft sich dann wohl intelligenz mit fleiß, was recht selten der fall ist.
Kommentar ansehen
01.10.2012 08:39 Uhr von sicness66
 
+42 | -6
 
ANZEIGEN
Aha: Und wo steht nochmal, dass Einstein einen IQ-Test gemacht hat ? Ständig diese Suche nach dem "Superhirn", den zweiten Einstein, dem besonderen und immer muss der IQ als Maß herhalten. Und dann reiben sich alle verwundert die Augen, wenn ein Kartoffelbauer bei WWM die eine Million Euro gewinnt.
Kommentar ansehen
01.10.2012 09:15 Uhr von Alice_undergrounD
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
@ sicness: allgemeinwissen hat mit intelligenz nicht so viel tun. das sind zwei paar stiefel. auch wenn du damit whh was anderes aussagen wolltest, wobei ich dir zustimme. es gibts bestimmt viele intelligente menschen bei denen man es nicht vermuten würde

[ nachträglich editiert von Alice_undergrounD ]
Kommentar ansehen
01.10.2012 10:38 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+7 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.10.2012 10:39 Uhr von verrny
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Sorry ich kenne genug Menschen mit einem hohem IQ die viel wissen weil sie viel gelernt haben und auch viel können weil sie sich auf dem LAufenden halten.....das hat aber nichts mit Intelligenz zu tun. Viele derer die ich kenne und die soooo schlau sind, sind zu blöd Nudeln zu kochen....also was ist nun Intelligenz?

Und Einstein? Einstein war in der Schule nicht der Schlauste.....er war auch nicht unbedingt der Intelligenteste aber WIE er auf seine Dinge kam, das war aussergewöhnlich, doch damit beschäftigt sich heute keiner mehr. Es interessieren nur seine Ergebnisse obwohl die Art und Weise wie er auf sie kam, keinerlei beaxhtung finden.
Kommentar ansehen
01.10.2012 10:45 Uhr von LordinHelmchen
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab auch mal einen IQ- Test gemacht als Kind, wurde als "hochbegabt" eingestuft und sollte die erste Klasse überspringen...Hab ich damals nicht gemacht. Schon allein zu wissen man sei "hochbegabt" ist allerdings für die meisten schon so viel Druck, dass sie sich selber im Weg stehen.
Es ist okay, wenn sie damit glücklich ist. aber nehmen wir mal an sie hat mit 19 oder 20 ihren Master oder einen anderen akademischen Abschluss und geht dann arbeiten - Was hat sie von ihrer Jugend gehabt? Von den Jahren wo man sich nochmal richtig austoben kann "bevor der Ernst des Lebens beginnt" wie man so schön sagt? Ich befürchte ich würde den Jahren später nachtrauern...zumal soziale Kontakte zu knüpfen für sie ja auch erschwert ist: Kommilitonen im selben Alter gibt es wohl eher wenige, und mit den Anderen abends was machen ist nicht möglich aufgrund des Jugendschutzgesetzes...
Kommentar ansehen
01.10.2012 11:06 Uhr von Brotmitkaese
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ob sie so: schlau ist wie Einstein, wird sie noch beweisen müssen indem sie ein paar Theorien aufsetzt die die Welt verändern^^

Aber das wird wohl nicht passieren weil Facebook und Freunde wichtiger sind...
Kommentar ansehen
01.10.2012 11:38 Uhr von sicness66
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
alice: Ja es ging mir mehr um das einseitige Bild, was durch unsere Medien über Intelligenz und "Schlausein" vermittelt wird.
Kommentar ansehen
01.10.2012 12:23 Uhr von Peter323
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
der: IQ sagt rein gar nix aus.

Je nach Test Auslegung und Tester kommen völlig unterschiedliche IQ Zahlen raus. Die IQ Tests lassen sich auch problemlos einstudieren und üben.
Wer gut mit Zahlen kann, ist auch hier klar im Vorteil.

Es gibt Menschen, die besonders gut mit Zahlen umgehen können und es gibt Menschen, die besonders gut auswendig lernen können und es gibt ... und es gibt... Veranlagung.
Jeder hat da so sein Gebiet, in dem er gut ist und glänzt.

Es gibt aber kein pauschalen Intelligenzwert der auch nur im Ansatz irgend eine Aussagekraft besitzt. Man konnte Intelligenz noch nie messen.

Diese ganze IQ Testerei ist nur Geldmacherei der Psychologen und nur ein weiteres Siebverfahren der Großunternehmen.
Kommentar ansehen
01.10.2012 13:30 Uhr von DEvB
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Lehrer hat immer gesagt: "Arsch und Kopf gehören zusammen!"

Und das stimmt auch... unser damals bei weitem Jahrgangsbester versauert inzwischen in irgendeinem Dreckloch, weil er sich sein Hirn weggesoffen und -gekifft hat.

Sowohl Intelligenz als auch Wissen bringen dir garnichts, wenn du dein leben nicht im Griff hast...
Kommentar ansehen
01.10.2012 14:37 Uhr von stekemest
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man in die Geschichte schaut dann waren es selten die "Wunderkinder", die für die Weltgeschichte von Bedeutung waren, sondern eher Menschen mit relativ normaler Kindheit und Jugend. Einstein, Newton und co. waren zweifellos Genies, aber ihr wahres Talent zeigte sich erst im Erwachsenenalter - Wunderkinder wie William James Sidis, die durch die Medien gereicht wurden, versanken dagegen allzu oft wieder in der Versenkung bzw. führten ein gewöhnliches Leben. Das zeigt: worauf es wirklich ankommt, ist nicht "der IQ", "die Intelligenz" oder wen die Medien für den "nächsten Einstein" halten, sondern ausschließlich die Leistung, die ein Mensch erbringt. Auch Einstein würde heute kein Mensch mehr kennen, wenn er sich entschlossen hätte, sich auf seine Karriere beim Patentamt zu konzentrieren. Rein statisch gibt es auf der Welt Hunderttausende bis Millionen Menschen mit einem außergewöhnlich hohen IQ - die meisten hinterlassen aber wenig Spuren.
Kommentar ansehen
01.10.2012 15:10 Uhr von Xanoskar
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
who cares: meine ex hat ihr abi auch mit 15 gemacht hätte mit 14 machen können; eine mitschülerin hat halbtags während des Abijahres schon studiert... so what...
Kommentar ansehen
01.10.2012 15:56 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ouster: Der IQ ist ein _Quotient_, da steigt überhaupt nix im Durchschnitt..

Und das die Menschen intelligenter werden... vielleicht über Jahrhunderte aber eigentlich werden wir doch hauptsächlich gebildeter, nicht intelligenter..

[ nachträglich editiert von Jesus_From_Hell ]
Kommentar ansehen
01.10.2012 16:49 Uhr von chackyo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Was ist mit den 10jährigen Wunderkindern die schon studieren.
Oder die Geschichte vom Engländer (ja, ja, ich weiß, Engländer xD), der bis zum vierten Lebensjahr nicht sprach.
Als er dann mal die Cornflakes-Schachtel ausleerte und ihn seine Mutter darauf "ansprach" mit "Was machst du?", er sagte: "Ich mache das, um mir das Volumen auszurechnen".

Ganz ehrlich: Abitur mit 15 ist zwar selten, aber noch normal. Zwei Klassen überspringen und schon ist das möglich.
Kommentar ansehen
01.10.2012 17:47 Uhr von moloche
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Unsinn: die ganze IQ-Messerei ist ein totaler Unsinn. Meistens misst man ohnehin nur wie gut einer den jeweiligen Test bewältigen kann.


Und wieso man längst verstorbene Menschen noch nachträglich einen Wert verpassen kann, ist sowieso der vollkommene Schwachsinn.
Wenn ich schon lese "Einstein hatte einen IQ von 148". Überhaupt solche Punkte zu vergeben zeugt schon nicht von großer Intelligenz.

Achja..bevor jetzt noch einer seinen IQ postet, die ganzen Tests im Internet haben keine Aussagekraft, sind alle viel zu einfach.
Kommentar ansehen
01.10.2012 17:49 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob sie das Glücklich macht? Man begegnet auch im Studium Leuten die wirklich durchziehen und alles super bestehen schnell fertig sind nen tollen Job kriegen. Aber macht sie das Glücklich? Burnout ist doch einprogrammiert. Da verdiene ich lieber weniger als 60000 im Jahr, habe Freizeit und Hobbys und keinen Burnout.

Ich weiss wirklich nicht ob es ein Segen ist so intelligent zu sein. Neidisch bin ich darauf nicht. Das bin ich eher auf die Leute die vllt nicht die besten Noten haben aber dafür gut lernen können ^^
Kommentar ansehen
01.10.2012 17:54 Uhr von bOOsta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal ne Frage: Was hat jetzt IQ mit ner Suche nach nem richtigen Ei zutun ?
Also ich nenne das Zufall, wenns denn überhaupt richtig gewesen wäre xD

Das heisst also wenn ich versuche das richtige Ei aus kA wievielen zu suchen, hab ichn IQ von Einstein ?

Cool
Kommentar ansehen
01.10.2012 18:22 Uhr von Floppy77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es wird auch vermutet, dass Einstein das: Asperger-Syndrom hatte.
Kommentar ansehen
01.10.2012 18:29 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So schlau wie Albert Einstein und in 10 Jahren wird man nichts mehr von ihr hören und sie arbeitet irgendwo als Sekretärin lol

Und ein IQ-Test der von dummen Menschen gemacht wurde, hat ja mal gar keine Aussagekraft ^^
Wenn man den meistert, dann beiweist man nur, dass man noch dümmer ist als die, die ihn gebastelt haben :)

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
01.10.2012 18:44 Uhr von Gorli
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ouster: "Hier kommen gleich mehrere Gerüchte zusammen...

1. Der durchschnittliche IQ steigt mit der Zeit.
Daher sind 148 heute nicht so aussergewöhnlich wie
zu Einsteins Zeit."

Also meines Wissens ist der IQ ein Vergleichswert welcher alle Menschen mit einem bestimmten IQ untereinander vergleicht. DIe Anzahldichteverteilung entspricht dabei einer Gauß´schen Normalverteilung mit 100 als Maximum. Wenn der IQ aller Menschen mit der Zeit gleichmäßig steigt, passiert mit dem IQ also im Grunde garnichts, nur dass dann ein 100er von heute schlauer ist als ein 100er von vor 50 Jahren
Kommentar ansehen
01.10.2012 18:50 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Menschen mit einem hohen IQ erkennt man an ihren schlechten Schulnoten, so wie eben Albert Einstein, der immer eine 5 oder 6 in Mathe hatte :)

Intelligente Menschen werden es von Grund auf ablehnen, in eine Form gepresst zu werden ^^

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
01.10.2012 19:16 Uhr von Haymaker
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Thah! Dr. Sheldon Lee Cooper hat einen IQ von 187! Dagegen können Einstein und die 15-jährige Studentin einpacken! ;D
Kommentar ansehen
01.10.2012 20:19 Uhr von Again
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ouster: "Allerdings wurde dieser Durchschnitt nie wieder angefasst"
Doch. Eigentlich normiert man das dementsprechend. Vorallem wenn ein Test etabliert ist sollte er wohl regelmäßig angepasst werden.

@ Jesus_From_Hell:
Der IQ wurde damals als Quotient entwickelt und zwar für Kinder. Die genaue Formel weiß ich nicht mehr, aber soweit ich weiß wurde sie entwickelt um zu bestimmen welche Kinder man einschulen soll. Diese Formel beinhaltet auch tatsächlich einen Quotienten wenn ich mich nicht täusche. Das Problem ist nur, dass die Formel für Erwachsene einfach keinen Sinn mehr macht und man deshalb eine andere benutzt hat.

[ nachträglich editiert von Again ]
Kommentar ansehen
01.10.2012 20:30 Uhr von Again
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
btw: Finds irgendwie lustig: So ziemlich jeder Kommentar zielt irgendwie darauf ab das Ergebnis zu relativieren ^^
Sei es mit dem Hinweis, dass Intelligenz nicht mit Schlauheit oder Allgemeinwissen gleichzusetzen ist, sie es sozial vielleicht nicht auf die Reihe kriegt oder sie ihr Leben sonstirgendwie verpfuschen könnte.

Der IQ ist einfach relativ hoch und das hat man eben festgestellt. Nicht mehr und nicht weniger. Aber das so viele damit anfangen Schattenseiten zu finden ist schon merkwürdig. Erinnert mich an Leute die stolz darauf sind, dass sie keine Ahnung von Mathe haben...
Kommentar ansehen
01.10.2012 20:37 Uhr von Again
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ouster & Jesus: Ah danke für die Formel. Genau, das Problem ist halt wenn ein 20-jähriger so "gut" abschneidet wie ein 100-jähriger hat er einen IQ von 500 ^^
Und auch das Konzept mit dem "Intelligenzalter" ist halt irgendwie sinnlos gewesen, weil welches "Intelligenzalter" hat ein 25-jähriger Albert Einstein ;-)

Zur Normierung: auch bei Wiki steht, dass es normiert wird.

Refresh |<-- <-   1-25/37   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?