30.09.12 14:26 Uhr
 3.822
 

Verschwörungstheorien: Welche Firmen angeblich von Scientology unterwandert sind

Auch in der nüchternen Welt der Wirtschaft gibt es sie: Verschwörungstheorien. Viele davon kursieren um Scientology und dessen Macht.

So halten sich hartnäckig Gerüchte, wonach die Sekte bereits viele Unternehmen unterwandert haben soll.

Darunter sind Firmen wie Microsoft oder Warsteiner. Die Brauerei wehrte sich mit Kampgagen gegen die Gerüchte und schaltete Anzeigen mit dem Aufruf: "Wanted: Rufmörder gesucht".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft, Scientology, Firmen, Warsteiner
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.09.2012 15:14 Uhr von Alice_undergrounD
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
ach: nix besonderes, weltbild gehört der katholischen kirche, usw. usf.

wobei ich das mit microsoft und scientology wirklich als gerücht abtun würde...
Kommentar ansehen
30.09.2012 17:09 Uhr von mort76
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Alice, "Weltbild" ist ja nun offiziell ein katholischer Verlag bzw. Buchhandel- da kann von Unterwanderung ja wohlkeine Rede sein.
Da könnte man genausogut sagen, der Vatikan wäre von Katholiken unterwandert.

Und, BastB, wenn du keinen Unterschied zwichen Scientology und den echten Kirchen siehst, solltest du dich vielleicht etwas besser informieren- mir hat jedenfalls noch kein Priester den Umgang mit absolut jedem, der kein Katholik ist (inklusive der eigenen Familie), verboten, und ich muß auch nicht rund um die Uhr für die Katholiken schuften, um in die Kirche gehen zu dürfen. Wenn ich austrete, wird kein Priester mich jahrelang terrorisieren.
Naja. Anhand von Tom Cruise sieht man ja, welche Superkräfte solch ein OT hat...
Kommentar ansehen
30.09.2012 17:22 Uhr von Alice_undergrounD
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ mort76: also ich habs jedenfalls nicht gewusst, bis die vor ein paar monaten so nen aufstand gemacht haben weil man da auch sexheftchen kaufen konnte...
Kommentar ansehen
30.09.2012 18:02 Uhr von ThomasHambrecht
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Das nennt sich Wirtschaftskriminalität wenn sich Scientologen in hohe Positionen bei Firmen einschleusen. Dort versuchen sie kleine bis mittlere Aufträge über Firmen abzuschliessen, die (für die Vermittlung) Gelder oder Spenden an Scientology zahlen.
Das ist schon einigen Firmen passiert, dass bestellte Ware absoluter Schrott ist - und der Besteller über alle Berge ist, whärend die Lieferfirma gar nicht existiert. Hier hatte mal wieder Scientology jemanden eingeschleust - und dafür gesorgt, dass gutes Geld über zahlreiche Umwege an Pseudo-Firmen geht, die dies wiederum Scientology spenden.
Kommentar ansehen
30.09.2012 19:42 Uhr von Joeiiii
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Gibt es eigentlich noch Firmen, die NICHT von den Scientologen, den Freimaurern, den Illuminaten, dem Rat der 13 oder der NWO unterwandert sind?
Kommentar ansehen
01.10.2012 08:32 Uhr von mort76
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
#Alice, das war dann ja eigentlich eine Unterwanderung von der nicht-katholischen Seite aus, denn der "Skandal" war ja eben, daß ein bekannter großer katholischer Versandhandel sowas anbietet.
Das fanden einige Leute eben heuchlerich, dabei kann man über diesen Verlag eigentlich prinzipiell fast alles bestellen, wonach man fragt, wenn die es nicht im Sortiment haben.
Wenn es um Toleranz (und Sex) geht, darf man nicht vom Papst auf den Rest der Katholiken schließen...
Kommentar ansehen
01.01.2013 15:06 Uhr von skipjack
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
An die Rosa-Brillen-Träger und Verschwörungstheorien - Verleumder hier:

#Ich kann leider nicht mehr zählen, auf wieviel Personalbögen und/oder Anträgen, ich bestätigen mußte, nicht auch nicht teilweile Ron Hubbard und ähnlichen oder Schwester nahen Gruppen an zu gehören!!!

Wenn das alles soo rosa wäre, wie ihr das gerne hättet, warum gibt es dann wohl solche Fragen???
Kommentar ansehen
31.01.2013 07:22 Uhr von clementin1
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Da wird viel fabuliert. Nicht jede Firma die aggressiv auftritt, nicht jeder dubiose Strujturvertrieb gehört auch Scientologen oder gar der Organisation selbst. Die Tatsache, dass ein Angebot nichts mit Scientology zu tun hat, muss noch keine Entwarnung sein. Worauf man achten sollte und einige grundlegende Hinweise zur Vorgehensweise bei Anfragen bzgl. Firmen oder Organisationen mit Scientology-Verdacht finden sich unter:
http://www.sektenwatch.de/...
und bei
http://www.sektenwatch.de/...

Es gilt den gesunden Menschenverstand zu nutzen. Der trügt meistens nicht. Nicht immer kann man mit Checklisten weiterhelfen, zu vielfältig ist der coachende, therapeutische, spirituelle und religiöse „Supermarkt“ geworden. Wichtiger als die Fragen „Ist XY eine Sekte? Hat das Angebot ABC etwas mit Scientology zu tun?“ ist es deshalb elbst erst einmal einen eigenen Standpunkt zu definieren und die jeweiligen Angebote mit dem einer vernünftigen Portion Skepsis zu hinterfragen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?