28.09.12 08:31 Uhr
 1.316
 

Recklinghausen: Blitz trifft 42-jährige Frau und deren Tochter

Eine Mutter befand sich mit ihrer 13-jährigen Tochter auf einer Pferdekoppel, als es plötzlich anfing zu regnen.

Deshalb stellten sich die beiden unter einen Baum, um nicht nass zu werden. Nach Angaben der Polizei, wurde der Baum von einem Blitz getroffen und die sich darunter befindlichen Personen verletzt.

Die Tochter konnte Hilfe holen. Beide Personen wurden in eine Klinik eingeliefert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Unfall, Tochter, Regen, Blitz, Recklinghausen
Quelle: www.westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Pastorentochter soll 10-Jährigen sexuell belästigt haben - lange Haft droht
USA: 16-Jähriger schießt Mädchen wegen zu vieler Snapchat-Nachrichten in Kopf
Hongkong: Fehlfunktion einer Riesen-Rolltreppe fordert 18 Verletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2012 09:22 Uhr von DrStrgCV
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Erlebnis: Ich hab erlebt wie ein Blitz ca. 25Meter von mir in eine Pfütze eingeschlagen hat, hatte mich danach gefühlt wie von nem LKW getroffen, total benommen.

Die zwei können froh sein dass sie beide am Leben sind.
Kommentar ansehen
28.09.2012 09:41 Uhr von 16669
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry, aber das lernt man schon im Kindergarten, dass man sich bei Gewitter nicht unter Bäume stellt.
Kommentar ansehen
28.09.2012 10:18 Uhr von Nordwin
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
glück im unglück aber auch irgendwie selber schuld...
Kommentar ansehen
28.09.2012 12:15 Uhr von CrazyCatD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@DrStrgCV kann das nur bestätigen Ich muß mußte vor einigen Jahren bei einem Gewitter direkt über eine Bahnbrücke laufen, ca. 15 Meter von mir entfernt schlug der Blitz direkt in die Oberleitung ein, es gab ein unglaublich lauten Knall und ich fühlte mich als ob ich einen heftigen Schlag bekommen hätte, meine Haare (lang und offen getragen) standen mir zu Berge, ich sah aus wie der Struwelpeter aufgrund elektrostatischer Ladung, meine Haut brannte und brizzelte und es roch sehr intensiv nach Ozon, ich hatte großes Glück das nicht mehr passiert ist, doch dieses Erlebnis werde ich meinen Lebtag nicht vergessen, seitdem vermeide ich es bei schweren Unwettern mit Blitz und Donner vor die Türe zu gehen.

Die beiden Damen hatten wirklich großes Glück.

[ nachträglich editiert von CrazyCatD ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Hama: Rebellen bekämpfen weiter Fluchtursachen, neue ATGM Strikes
USA: Pastorentochter soll 10-Jährigen sexuell belästigt haben - lange Haft droht
USA: 16-Jähriger schießt Mädchen wegen zu vieler Snapchat-Nachrichten in Kopf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?