28.09.12 06:53 Uhr
 6.541
 

Marsrover "Curiosity" macht sensationelle Entdeckung auf dem Mars

Der Marsrover Curiosity hat auf dem Mars während seiner Erkundungsfahrt jetzt einen einzigartigen und bedeutenden Fund gemacht. Und zwar fand er die Überreste eines früheren Bachbettes.

Die darin befindlichen Kiesel belegen für die Wissenschaftler zweifelsfrei, dass diese ehemals von Wasser transportiert worden sind. Zudem können sie anhand der Beschaffenheit und der Größe der Steine bestimmen, wie schnell und weitläufig dieser Bach einst floss.

So geht man davon aus, dass das Wasser einst knöchelhoch war und mit einer Geschwindigkeit von rund einem Meter pro Sekunde dahinfloss. Gefunden wurde das einstige Bachbett am nördlichen Rand des Marskraters Gale.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Entdeckung, Wasser, Fund, Mars, Marsrover
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2012 09:15 Uhr von de_Bade
 
+6 | -14
 
ANZEIGEN
Wasser: Und da sich das Wasser auf dem Mars ja nicht in Luft aufgelöst haben kann, muss es noch dort sein. Also ist der Planet quasi geeignet für die besiedelung. Wann geht´s los?
Kommentar ansehen
28.09.2012 09:23 Uhr von Phyra
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
stimmt, also erstens loest sich wasser durchaus in luft ;)
und 2. ist es aller wahrscheinlichkeit nach ins all entfleucht.
Kommentar ansehen
28.09.2012 09:34 Uhr von Kavula
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
Wasser: Ich habe Wasser auf dem Mars gefunden:

http://www.google.com/...
Kommentar ansehen
28.09.2012 09:35 Uhr von Hawl
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wasser in Luft doch genau das kann passieren...

genau dass ist vermutlich auch passiert
aufgrund der niedrigeren Schwerkraft ist ein großteil des Wassers richtung all entwichen.
Deswegen ist die Atmosphäre auch nur noch extrem dünn

erst nach dem Posten wurde Phyra´s Post sichtbar...
hiermit zugestimmt

[ nachträglich editiert von Hawl ]
Kommentar ansehen
28.09.2012 09:40 Uhr von phiLue
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Wuhu ich hatte recht :D Wieder nen Stein gefunden. WAHNSINN! :D
Kommentar ansehen
28.09.2012 09:40 Uhr von phiLue
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Wuhu ich hatte recht :D Wieder nen Stein gefunden. WAHNSINN! :D
Kommentar ansehen
28.09.2012 10:13 Uhr von K.T.M.
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@de_Bade: Also nen Teil vom Wasser ist durchaus nch vorhanden.

"Das am Marssüdpol in gefrorenen Schichten eingelagerte Wasser entspricht einer Menge, die im aufgetauten Zustand den gesamten Planeten mit einer 11 m tiefen flüssigen Schicht überziehen würde."

Quelle: http://www.esa.int/...
Kommentar ansehen
28.09.2012 11:14 Uhr von DarkPhoenix
 
+1 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.09.2012 19:31 Uhr von Floetistin
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
DarkPhoenix: warte mal bis du die Hauptschule überwunden hast und du lernst das dein Topf nur einer von vielen im intergalaktischen Küchenschrank ist.

Will sagen, dass man nicht dazulernt, wenn man nicht über sein eigenes Blickfeld hinaus sieht.

Meinst du, du kannst die Welt sehen und verstehen wenn du nur zuhause an deinem PC hockst?
Nein, du musst selbst erkunden. Und nicht nur zuhause, sondern auch außerhalb.

Und genauso ist es hier. Alleine die Tatsache, dass die Widrigkeiten überwunden wurden ein so fantastisches Gerät wie Curiousity auf den Mars zu schicken sollte einem vor Ehrfurcht den Atem verschlagen.
Das man auch noch mit ihm nahezu fehlerfrei komunizieren kann ist ein kleines Wunder.
Und jetzt kommts... indem wir den Mars analysieren, werden unsere auf der Erde festgestellten Ergebnisse entweder bestätigt, widerlegt oder ergänzt. Was im Umkehrschluss wieder bedeutet, wir lernen auch für uns selbst dazu.

Was man da lernen kann wird einem auf einschlägigen Fachseiten eindrucksvoll erklärt. Aber man muss halt auch etwas Interesse und Intelligenz aufbringen das zu verstehen und verstehen zu wollen.
Kommentar ansehen
29.09.2012 01:05 Uhr von DarkPhoenix
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Vorredner: Nein, ich bin nicht gegen die Wissenschaft aber ich glaube auch nicht immer blind alles, was man mir auftischt. Und Feuer hat ja mal gar nichts mit dem Mars zu tun aber das nur am Rande.

Und den schlechten Spruch mit der Hauptschule kannst du dir stecken Floetistin. Wir reden hier vom Mars, ok? Aber natürlich, ich werde die "Welt" nicht sehen und verstehen weil ich nicht Eins mit dem Kosmos bin wie du wahrscheinlich. Kaum wird berechtigterweise etwas kritisiert, kommen die Astrofans und fangen an zu flennen. Marssonden ok, Kritik nicht ok? Es ist ja soooo bahnbrechend eine Pfütze auf dem Mars zu finden. Das wird sicherlich den Weltfrieden bringen. Die Menschheit ist gerettet. Ja, wir lernen dazu. Das wir zu beschränkt sind
Kommentar ansehen
30.09.2012 17:57 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Oh nein, sie haben die Kieselsteine entdeckt, die die Aliens dort platziert haben :) Natürlich wurden sie vorher von der Erde gestohlen *g

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?