28.09.12 06:42 Uhr
 1.561
 

Österreich: Parteigründer Stronach meint, Merkel sei dumm oder arbeite für Banken

Der österreichische Milliardär Frank Stronach hat erst jüngst seine neue Partei präsentiert (ShortNews berichtete). Nun wettert der ehemalige Chef des Autoteile-Konzerns Magna gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel.

"Entweder ist sie so dumm oder sie spielt bei den Banken mit", empört sich Stronach über die CDU-Politikerin. Der 80-Jährige betonte zwar, dass er für ein starkes Europa sei, aber die Einheitswährung und die Schuldenpolitik lehnt er klar ab. Jeder Bauer verliere mit so einer Politik seinen Hof.

Stronach arbeite nun ein Parteiprogramm aus. Es beinhaltet unter anderem Steuersenkungen und Bürokratieabbau. Stronachs Partei könnte zwischen zehn und zwölf Prozent erlangen. Der Industrielle lebte fast 60 Jahre in Kanada und kehrte dann nach Österreich zurück.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Österreich, Europa, Angela Merkel, Beschimpfung, Frank Stronach
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt
Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"
CDU-Parteitag: Angela Merkel stellt sich erneut zur Wiederwahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2012 07:53 Uhr von tutnix
 
+27 | -0
 
ANZEIGEN
wieso oder? da gehört ein "und" anstatt eines "oder" hin ;).
Kommentar ansehen
28.09.2012 07:55 Uhr von a.maier
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Ich würde: den Mann anzeigen.......wegen Verrat von Staatsgeheimnissen.
Kommentar ansehen
28.09.2012 08:33 Uhr von Marco Werner
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Der Mann hat Recht: Und wenn ich mal was für Merkels Zukunft prognostizieren darf: Angie wird vor der Wahl im nächsten Jahr noch irgendwelche Branchen speziell "fördern", um im Falle einer Abwahl "zufällig" genau da einen Job zu bekommen. Zeitarbeit-Clement und Gas-Gerd habens ja vorgemacht.
Kommentar ansehen
28.09.2012 09:15 Uhr von sicness66
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.09.2012 09:24 Uhr von Bildungsminister
 
+1 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.09.2012 09:57 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wow...was für eine News...
Egal ob Angie oder sonst ´ne Polit-Nase. Die schaffen alle für die Banken/Industrie.
Die 5.000 Lobbyisten machen ihre Arbeit sehr gut...

Hier mal eine kurze Doku über das, was in unserem Land recht und billig ist:
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
28.09.2012 15:22 Uhr von gmaster
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sie ist bestimmt nicht dumm, allerdings ist sie auch nur eine Marionette und MUSS für die Banken arbeiten. Dafür wurde sie da hingestellt.
Kommentar ansehen
06.10.2012 12:37 Uhr von Maruun
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Merkel: Jede Regierung arbeitet für die Banken...ganz einfach weil sie von den Banken abhängig sind egal ob sie wollen oder nicht.

Oder was meint ihr warum die Finanzkrise plötzlich solche ausmaßen genommen hat.

Merkel dumm? Gewiss nicht und wenn man sich die ganze Eurokrise anschau, ist es oberflächlich betrachtet ziehmlich dreist das Deutschland andere Länder schulden bezahlt.

Aber unter der Oberfläche ist es der blanke Horror für Deutschland und speziell deren Banken die dran hängen.

Jedes Land das momentan dem Staatsbankrott entgegenblickt sind auch unsere Banken mit involviert. Sei es investitionen ect.
Wenn die den Bach runtergehn trifft uns das genauso hart.

Ich bin kein Fan von Merkel aber sie tut leider was nötig ist oder besser gesagt versucht es. Und um ehrlich zusein würden wir uns ziehmlich ins Fleisch schneiden wenn wir sie vom Ruder nehmen mitten im Sturm.
Angela Merkel als Budnekanzerling zu dieser Zeit hab ich kein Problem mit sie zeigt mehr Einsatz als unsere letzten.
Leider hängt sie an der CDU und die ist innenpolitisch gesehn schon lange ein NO-GO für mich.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt
Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"
CDU-Parteitag: Angela Merkel stellt sich erneut zur Wiederwahl


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?