28.09.12 06:26 Uhr
 504
 

EU will gegen USA Zwölf-Milliarden-Dollar-Strafe wegen Subventionen verhängen

Die EU-Kommission plant eine erhebliche Strafe gegen die USA zu verhängen. Die Vereinigten Staaten sollen 12 Milliarden US-Dollar Strafe wegen unerlaubter Subventionen im Flugzeug-Bereich zahlen. Denn die USA haben angeblich Boeing illegale Staatsbeihilfen gewährt.

Ein Antrag über die Strafe wurde bei der Welthandelsorganisation WTO eingereicht. Die USA dementieren jedoch den Vorwurf der illegalen Subventionen. Der europäische Boeing-Konkurrent ist zufrieden: "Airbus ist der EU-Kommission dankbar, dass sie Folgemaßnahmen ergreift", so der Flugzeughersteller.

Zwölf Milliarden Dollar wäre die höchste Strafzahlung in der WTO-Geschichte. Allerdings meint Airbus, dass das auch für den eingetretenen Schaden gelte. Denn ohne Subventionen hätte Boeing nie die B787 entwickeln können. Die USA meinen hingegen, die A380-Entwicklung sei mit Subventionen erfolgt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Wirtschaft, EU, Strafe, Milliarde, Subvention
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: 290 Kilometer langer Mauerabschnitt an der Grenze zu Syrien fertig
Wahlkampfthemen: Martin Schulz (SPD) ist für die Homoehe
Zu wenig Justiz-Personal: Kauder (CDU) wirft Maas (SPD) Versäumnisse vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2012 09:44 Uhr von DrStrgCV
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Haha, ist scho 1.April: Die USA kümmert es nen Scheißdreck was ihre Lakaeien in der EU sagen. Die werden bloß müde rüber lächeln mit nem "Oh,really"
Kommentar ansehen
28.09.2012 19:24 Uhr von Floetistin
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Und was wenn: die USA nicht zahlt?

Darf sie dann der EU nicht beitreten?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: 290 Kilometer langer Mauerabschnitt an der Grenze zu Syrien fertig
Fußball/1. Bundesliga: VfL Wolfsburg entlässt Trainer Ismael
Dalai Lama - Deutschland darf kein arabisches Land werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?