27.09.12 22:00 Uhr
 2.280
 

Shitstorm bei Tagesschau:: Auf Reaktion folgte nur weiterer Spott (Update)

Weil die Tagesschau am vorgestrigen Dienstag in der 20-Uhr-Sendung nicht die Massenproteste in Spanien und die Angst Tausender Spanier vor sozialer Armut in ihrer Sendung erwähnte, hagelte es massenweise Kritik auf der Facebook-Seite der Tagesschau (ShortNews berichtete).

Die Beschwerdewelle ging von vorne los, als im Nachtmagazin zwar das Thema aufgegriffen wurde aber nur von etwa 3.000 Demonstranten die Rede war, obwohl es deutlich mehr waren. Nach tausenden empörten Kommentaren unter sämtlichen Threads, versuchte die Tagesschau erfolglos Ruhe hineinzubekommen.

Die Stellungnahme der Redaktion war weiteres Futter für empörte Kommentare und Spott. "Es hat gezeigt, dass die Tagesschau nach den üblichen Nachrichtenfaktoren arbeitet, Prominenz, Konflikt, Schaden, Kriminalität…schade", schrieb ein User. Nur wenige User gaben dem Chefredakteur recht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Update, Reaktion, Spott, Shitstorm, Tagesschau
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Einige Showrunner verbieten Vergewaltigungsszenen in Serien
Facebook sperrt "Titanic"-Chefredakteur wegen Kritikbild zu "Bild"-Zeitung
Michelle Obama hat während der diesjährigen US-Wahl geschlafen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.09.2012 23:31 Uhr von HetzersindKetzer
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
@AntiPro: Nana, jetzt wagst du dich aber weit aus dem Fenster.
1. Du weiß nicht was Kommunismus bedeutet (siehe deine anderen Kommentare in der Vergangenheit). Geschweige denn wer Karl Marx ist, somit kennst du auch nicht seine Bücher und weißt auch nicht, dass es auf der Erde keinen Kommunismus gab, sondern realsozialistische Diktaturen.
2. Islam: Ach, das ist bei dir zwecklos.
3. Iran und Katar auf eine Ebene stellen ? Junge, hast du überhaupt eine Ahnung welches politisches System der Iran hat und welches Katar ?

Du hättest mal wenigstens den Wikiartikel zum Iran lesen können: ´´Autoritäres Regime mit theokratischen und demokratischen Elementen´´
Kein anderes Land hat dieses politische System wie der Iran. Denn es ist ein autoritär und somit durchaus diktatorisch, aber hat gleichzeitig Wahlen und davon nicht wenige, wenn man sich mehr mit dem Land beschäftigen würde - was ich bei dir bezweifle, da du alles Fremde hasst.

Ich frage mich schon lange wie Shortnews dich hier immer noch toleriert. Schon als ich hier nicht registriert war habe ich deine merkwürdigen Kommentare bemerkt.

Und ich kann dir sagen, Spanien interessiert dich hier am wenigsten. Denn das habe ich aus deinen vergangenen Kommentaren herausgelesen.

[ nachträglich editiert von HetzersindKetzer ]
Kommentar ansehen
27.09.2012 23:36 Uhr von HetzersindKetzer
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@AntiPro": Ach, und entschuldige meine Rechtschreibfehler.
Wenn ich mich dank der menschlichen Dummheit meiner Mitmenschen ärgere, dann passiert es.

Da bin ich wenigstens ein Deutscher, der Fehler zugeben kann und sich entschuldigt.

Zu cryx... http://tinyurl.com/...

Wie sagte ein berühmter Wissenschaftler (Steini) ´´Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir noch nicht sicher.´´

[ nachträglich editiert von HetzersindKetzer ]
Kommentar ansehen
27.09.2012 23:59 Uhr von Bud_Bundyy
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@autor: Deine Nachricht:
" obwohl es deutlich mehr waren. "


Quelle:
" obwohl es sich um eine deutlich höhere Zahl an spanischen Demonstranten gehandelt haben soll. "

Merkst du den Unterschied?

-----------------------------

Grundsätzlich werden Demo Teilnehmer geschätzt und die Organisatoren runden da immer heftig auf. Die Polizei vielleicht ab, wobei diese keinen Grund zur Manipulation hat, da sie dadurch evtl. ihren Personalaufwand nicht mehr zu rechtfertigen ist.
Daher sind die Zahlen in den Medien schwankend und relativ unwichtig.
Kommentar ansehen
28.09.2012 02:58 Uhr von th3-st0n3d
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@AntiPro: Zitat:
"Sowas nannte man früher Zensur.
Das charakterisiert Diktaturen, kommunismus oder islam, wie in Iran oder Katar...

So sieht man ganz deutlich in welche Richtung sich unsere Medien bewegen... traurig sowas... "

Ehm ja wieso bewegen das is doch schon immer so in den Deutschprachigen Raum gewesen Österreich hats erfunden und Deutschland und die Schweiz haben sich daran begeistert und die Zensur nachgemacht^^

Meine Lieben Freunde wacht mal auf^^
Kommentar ansehen
28.09.2012 12:41 Uhr von wombie
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wo ist das denn neu? Nachrichten haben immer nur ein Ziel: Einschaltquoten bzw. Leser. Ist doch hier bei SN auch nicht anders.

Bei vielen Nachrichten gilt daher: Es ist nur eine Nachricht wenn´s eine Katastrophe ist, ein Skandal, irgendein Promiquatsch oder sonstiger Muell.

Mal ehrlich: Wer schaut sich schon Dokus an? Wer lernt freiwillig was neues? Wie viele lesen hier irgendwelche irrelevanten Plumpsklo-News und wie viele z.B. Wirtschafts-, Finanz- oder Wissenschaftsnachrichten? Sieht man ja an den Klicks... kaum jemand.

Und das reflektiert auch unsere Gesellschaft: gut 90% interessiert nur, worueber sie sich als naechstes aufregen koennen.

Genau das bedienen Nachrichten in RTL, ARD, ZDF und diversen Schmierblaettern wie Bloed. ARD und ZDF waren mal gute Nachrichten. Mittlerweile sind sie es nicht mehr. RTL und konsorten waren bestenfalls Bloed-Niveau und werden´s wohl auch in Anbetracht ihrer Klientele bleiben.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?