27.09.12 14:57 Uhr
 496
 

Australien: Junge überlebt Biss der giftigsten Schlange der Welt dank Gegengift

Ein 17-jähriger Australier wurde von der giftigsten Schlange der Welt gebissen, deren Gift innerhalb von 45 Minuten tötet.

Doch der Junge hatte enormes Glück, denn ihm konnte rechtzeitig das Gegengift gegen den Biss des Inlandtaipan verabreicht werden.

Ein Freund des Jungen hatte geistesgegenwärtig reagiert und diesen samt der gefangenen Schlange in einem Plastikbehältnis ins Krankenhaus gebracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Junge, Australien, Gift, Jugendlicher, Schlange, Biss
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deggendorf: Frau findet Leiche ihres Mannes und eines Bekannten in Sauna
Österreich: Großmutter, die fünf Familienmitglieder erschoss, hatte Krebs
Landau: Versuchtes Tötungsdelikt - Mann verletzt Kontrahenten am Hals

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.09.2012 15:10 Uhr von JustMe27
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Überlebt, ja Aber es wird Monate dauern, bis er das Krankenhaus verlassen kann, und er wird sein Leben lang unter Krämpfen und Schmerzen leiden. So ein Taipanbiss ist was extrem übles...
Kommentar ansehen
28.09.2012 10:44 Uhr von Schoengeist
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
heißt es nicht "denn ihm konnte rechtzeitig das Gegengift gegen den Biss des Inlandtaipans (also mit s am Ende) verabreicht werden"?

Oder sind meine Deutschkenntnisse veraltet? :-)
Kommentar ansehen
22.10.2012 11:39 Uhr von Schoengeist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Minus? Gott, der Minusgeber ist echt dämlich... :-)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?