27.09.12 09:57 Uhr
 696
 

Berlin: Café mit Blockade gegen Kinderwagen

Bereits vor zwei Jahren sorgte der Fall eines Café-Betreibers für Aufsehen, welcher eine kinderfreie Zone einrichtete. Im aktuellen Fall soll Kindern zwar nicht gänzlich der Zugang verwehrt bleiben, aber Kinderwagen werden mit einem Poller am Eintritt gehindert.

Der Fall wird in Medien und sozialen Netzwerken kontrovers diskutiert, wobei die Meinungen stark differieren. Die einen begrüßen dieses Vorgehen, anderen ist es zuwider. Dem Betreiber, Ralf Rüller, geht es mitunter auch um die Sicherheit, da im Raum ein offener Röster steht.

Es gehe ihm aber auch darum, dass der Kaffeegenuss wieder zelebriert wird, und überhaupt gäbe es nur ein kleines Ladenlokal, während andere Cafés deutlich mehr Platz, damit auch für Kinderwagen und Kinder, hätten. Um Personal zu sparen, habe man dann den Poller an die Tür gestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bildungsminister
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Berlin, Blockade, Café, Kinderwagen
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Legendäres Müritz-Hotel aus DDR-Zeiten wird gesprengt
Bildung: Menschen mit Migrationshintergrund genauso oft mit Abitur wie Einheimische
Oktoberfestportal gibt Homosexuellen diskriminierenden Ratschlag für das Fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.09.2012 09:57 Uhr von Bildungsminister
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Kinderfeindlich oder doch gutes Recht? Es kommt wahrscheinlich auf den Standpunkt an. Grundsätzlich gibt es wahrscheinlich genug Alternativen, und am Ende ist es wahrscheinlich die Sache des Betreibers, aber Freunde wird er sich damit auch nicht unbedingt machen. Obgleich es bestimmt auch genug Menschen gibt, die einen Kaffee gern mal in Ruhe genießen wollen. Also doch jedem das seine?
Kommentar ansehen
27.09.2012 10:13 Uhr von Jlaebbischer
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Sein Geschäft, seine Regeln, fertig. Der Laden ist garantiert nicht das einzige Cafe in dieser Stadt, also sollen die Leute sich nicht aufregen.
Kommentar ansehen
27.09.2012 10:14 Uhr von Jolly.Roger
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: 1. Seine Entscheidung -> Hausrecht. Wenn er auf die Kunden verzichten kann...

2. Kinderwägen können nicht rein. Ist auch relativ wenig Platz da drin. Er hat kein Verbot für Frauen mit Kindern ausgesprochen.

Ja, mir geht es auch gegen den Strich, dass in jedem noch so engen Geschäft etc. Kinderwägen die Durchgänge blockieren.

Da ich selber zwei Kinder habe, weiß ich, dass man die Wägen auch mal woanders stehen lassen kann und eben NICHT überall damit hinfahren muss.....

Demnächst beschwert sich wohl noch jemand, dass man in manche Sex-Shops oder Discos nicht mit Kinderwagen reinkommt...

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
27.09.2012 10:54 Uhr von jo-82
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Geht: wohl eher um die scheiß Buggy-Seuche denn um richtige Kinderwägen. Erst letzens wieder so ein Unterschichten Dreamteam gesehen: Mutter mit kleinem Köter in der Handtasche schiebt Buggy, drinn eine Tochter (5-6 Jahre alt) die wiederum einen weiteren Puppen-Buggy schiebt und damit immer schön den Passanten das Ding in die Beine rammt. Und dann im 12 Sekundentakt: "Nein Chaarliiieen, das darfst du nicht."
Kommentar ansehen
27.09.2012 11:26 Uhr von DieKaddie89
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
hat doch das Hausrecht in seinem Laden, also darf er doch machen, was er will, solange es gegen kein Gesetz verstößt.

Ich habe nichts gegen Kinder, aber man kann ja wirklich in ein anderes Cafe gehen, wenn sich Eltern oder andere Leute daran stören.

Bin mal gespannt, wann die ersten Eltern dagegen Klagen...
Kommentar ansehen
27.09.2012 11:27 Uhr von KlappezuAffetot
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
YES: ich würde auch sagen, dass der betreiber selber entscheiden kann wer rein darf oder nicht.
jetzt mal abgesehen vom kinderwagen, hasse ich kindergeschrei wie die pest wenn ich meine ruhe haben will (und andere leute auch denk ich). da kann ich mich ja gleich nachmittags in den bus setzen.... ich mein gibt bessere orte wo man mit seinen (klein-) kindern hingehen kann als ins cafe, wo leute entspannen und in ruhe kaffee trinken wollen.
Kommentar ansehen
27.09.2012 13:24 Uhr von quade34
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das es früher auch Kindergeschrei: gegeben hat, ist sicher wahr. Aber das gabs nicht in Gaststätten und anderen Geschäften. Die Kinderwagen blieben vor der Tür und drinnen war Ruhe. Aber wenn die Weibsbilder zu dämlich sind ihren Kaffee selbst zu kochen kann man sich nur entsprechend gegen deren Besuch wehren.
Kommentar ansehen
29.11.2012 15:57 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn es sich wirklich um ein kleines Cafe handelt, verstehe ich das sogar.
Vor allem, weil Mütter heutzutage meinen, sie hätten das Recht ÜBERALL mit ihrem Kinderwagen hinzufahren. Normalerweise sollten Leute mit Kinderwagen ein so kleines und enges Cafe schon von sich aus(!) gar nicht erst anfahren.

Und das Argument mit dem offenen Röster ist nicht s abwegig. Denn wenn etwas passiert, ist es doch nicht die nachlässige Mutter, die Ärger bekommt, nein es ist der Cafe-Betreiber. Der muss dann für teures Geld umbauen und/oder Schutzmaßnahmen installieren.
Kinder sind sehr wichtig, aber sie müssen nicht überall mit hin. Und auch Eltern müssen einsehen, dass man für Kinder auch mal auf etwas (eigentlich sogar eine ganze Menge) verzichten muss. Man bekommt ja auch was dafür.



@Malefiz:
> stillende mütter werden argwöhnisch beäugt und nicht gern gesehen. und kinderlärm, früher ein zeichen für LEBEN, an dem sich kaum wer störte, wird ebenfalls zum ärgernis.<

Früher haben Mütter auch akzeptiert, dass bestimmte Dinge mit Kind eben einfach nicht gehen. Da wäre zum Beispiel NIE eine Mutter auf die Idee gekommen, mit ihrem zahnenden und schreienden Kind in einem Fernzug zu fahren und Mitreisende zu stören, oder mit dem Kinderwagen IN ein Cafe zu fahren. Sie hätte im Sommer einen Außenplatz am Rande benutzt, wo der Kinderwagen nicht stört und im Winter VERZICHTET.

Eine stillende Mutter stört mich überhaupt nicht.
Was mich aber stört, sind Mütter, die ihren schon laufenden Kindern nicht beibringen, dass Lärmen und wildes Herumlaufen in einem Cafe oder einem Restaurant nicht in Ordnung sind, weil eben andere Leute belästigt werden.

Ich habe meinen Kindern früh beigebracht, dass Ruhe und Ungestörtheit anderer Leute ein hohes Gut ist, denn sie selber möchten beim Spielen ja auch nicht gestört werden. Das haben sie auch stets eingesehen.

Die Probleme liegen also eher im gegenseitigen Umgang.
Ich wiederhol´s also nochmal:
Normalerweise sollten Leute mit Kinderwagen schon von sich aus ein so kleines Cafe gar nicht ansteuern
Kommentar ansehen
29.11.2012 16:03 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kitty21, KlappezuAffetot und franz.g:

Ihr wisst aber schon, dass Ihr auf Kinder angewiesen seid, oder?! :-)

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?