27.09.12 06:55 Uhr
 112
 

Brandsätze und Tränengas: Die Folgen der Streiks in Griechenland

In Athen ist es am gestrigen Mittwoch während des Generalstreiks gegen das neue Sparprogramm der Regierung zu schweren Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen.

Die Sicherheitskräfte setzten Tränengas ein, als Randalierer Brandsätze in Richtung Parlament warfen. Mehr als 100 Personen wurden festgenommen, etliche verletzt. Nach unterschiedlichen Angaben waren landesweit bis zu 100.000 Menschen auf die Straße gegangen.

Die Proteste dürften nicht die letzten gewesen sein. Die Gewerkschaften versprechen der Regierung für ihr neues Sparpaket einen heißen Herbst.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Griechenland, Protest, Sparprogramm, Tränengas
Quelle: orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Abstimmung zu US-Gesundheitsreform zurückgezogen
US-Präsident Trump genehmigt umstrittene Ölpipeline zwischen Kanada und USA
Fake News fallen in die Kompetenz der Landesmedienanstalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Mann schleift Frau hinter Auto her - Anklage wegen Mordversuchs
USA: Abstimmung zu US-Gesundheitsreform zurückgezogen
Kalifornien: Feuerwehrmann rettet Hund durch Mund-zu-Mund-Beatmung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?