27.09.12 06:55 Uhr
 112
 

Brandsätze und Tränengas: Die Folgen der Streiks in Griechenland

In Athen ist es am gestrigen Mittwoch während des Generalstreiks gegen das neue Sparprogramm der Regierung zu schweren Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen.

Die Sicherheitskräfte setzten Tränengas ein, als Randalierer Brandsätze in Richtung Parlament warfen. Mehr als 100 Personen wurden festgenommen, etliche verletzt. Nach unterschiedlichen Angaben waren landesweit bis zu 100.000 Menschen auf die Straße gegangen.

Die Proteste dürften nicht die letzten gewesen sein. Die Gewerkschaften versprechen der Regierung für ihr neues Sparpaket einen heißen Herbst.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Griechenland, Protest, Sparprogramm, Tränengas
Quelle: orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland verschärft Reisehinweise für die Türkei
USA: Donald Trump bereut, Jeff Sessions zu Justizminister gemacht zu haben
Justizminister Heiko Maas: "Die Gangart gegenüber der Türkei muss härter werden"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland: Tampons werden an Frauen bald kostenlos verteilt
Ed Sheeran löscht seinen Twitter-Account nach seinem "Game of Thrones"-Cameo
Nintendo kriegt viel Kritik für seinen neuen Online-Dienst der Switch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?