26.09.12 14:29 Uhr
 183
 

Personalmangel an der Asklepios Nordseeklinik: Keine Hausgeburten mehr auf Sylt

Nachdem immer wieder Nachrichten über den Personalmangel an der Asklepios Nordseeklinik die Runde machen und die Geburtsstation der Klinik über Silvester über drei Tage geschlossen werden musste, leidet das Vertrauen werdender Mütter in die Klinik immer mehr.

Derzeit arbeiten auf Sylt drei Hebammen, darunter eine, die als Beleghebamme in der Nordseeklinik tätig ist. Cornelia Bäcker hat seit der Erkrankung ihrer Vertreterin permanenten Bereitschaftsdienst. "Vor einer Woche hatte ich drei Tage und drei Nächte lang keinen Schlaf", so Bäcker.

Geburten sind normalerweise nicht planbar. Deswegen muss die Hebamme oft Kurse oder Hausbesuche ausfallen lassen. Hausgeburten können auf Sylt aufgrund hoher Versicherungskosten für die Hebammen gar nicht mehr durchgeführt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Sylt, Hebamme, Asklepios, Personalmangel
Quelle: www.shz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung
Transfusionen: Blut von Männern führt zu weit weniger Komplikationen
Studie: Halluzinogene Pilze "rebooten" das Gehirn von depressiven Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.11.2012 11:50 Uhr von Watchme
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für die Klinik wird es echt Zeit, eine zweite Hebamme zu haben. Zumal die Vertretungshebamme vom Festland leider verstorben ist. Und alle Hebammen auf der Insel sind keine Angestellten. Sie sind Freiberufler. Frau Bäcker leistet Übermenschliches trotz Einahme von Antidepressiva! Dieses so genannte Ausgliedern von Kostenträgern im Gesundheitswesen ist mehr als prüfenswert!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twitter will gegen Sexismus und Hass vorgehen
Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?