26.09.12 07:30 Uhr
 12.060
 

Atom-U-Boot: Arktis droht nukleare Katastrophe

Vor rund 30 Jahren ist das russische Atom-U-Boot "K-27" nach einem Unfall im arktischen Meer versenkt worden.

Nun könnte sich daraus eine Atomkatastrophe entwickeln - denn in den Reaktor könnte Meerwasser eindringen und dadurch eine nukleare Kettenreaktion auslösen, zitiert der ARD-"Report Mainz" aus einem internen Bericht des russischen Umweltministeriums.

Offiziell sprechen die russischen Behörden aber nur von "potenziellen Gefahren". Und im veröffentlichten Abschlussbericht des russischen Staatsrats sind die kritischen Passagen des Umweltministeriums überhaupt nicht mehr enthalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Russland, Katastrophe, Arktis, Atommüll, Atom-U-Boot, Nuklearmaterial
Quelle: orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deggendorf: Frau findet Leiche ihres Mannes und eines Bekannten in Sauna
Österreich: Großmutter, die fünf Familienmitglieder erschoss, hatte Krebs
Landau: Versuchtes Tötungsdelikt - Mann verletzt Kontrahenten am Hals

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.09.2012 08:16 Uhr von Shodani
 
+45 | -0
 
ANZEIGEN
Aha "Vor rund 30 Jahren ist das russische Atom-U-Boot "K-27" nach einem Unfall im arktischen Meer versenkt worden"

Nach dem Motto "Aus den Augen, aus den Sinn" ?

Ist das gleiche wie mit dem Atommüll der einfach irgendwo vergraben wird
Kommentar ansehen
26.09.2012 09:14 Uhr von ErnieBall
 
+62 | -7
 
ANZEIGEN
unglaublich: jede xbeliebige Tittennews hat blitzschnell 20- 30 Kommentare.
Hier geht´s um etwas was uns alle angehen könnte. Scheint ja keine Sau zu stören. Aber habt ihr gesehen was Lady Gaga wieder anhatte..... *kotz*
Kommentar ansehen
26.09.2012 09:14 Uhr von Kati_Lysator
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
uuh, und ich habe gehofft, das es mehr als nur meerwasser braucht um eine nukleare kettenreaktion auszulösen.
Kommentar ansehen
26.09.2012 09:19 Uhr von Tuvok_
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
Typisch Russisch: Versenk die Schei... und gut is... aus den Augen aus dem Sinn.. Akten löschen fertig... Scheiss auf die Umwelt.
Kommentar ansehen
26.09.2012 09:29 Uhr von Ah.Ess
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
solche Typen: hätten die das Ding nicht wenigstens bis an die Küste Alaskas schippern können!? [/Ironie]
____

Nukleare Kettenreaktion im Sinne von Atomexplosion? Dann ist das Nordpoleis ja noch schneller weg. Und wir vor der nächsten Eiszeit^^
Kommentar ansehen
26.09.2012 09:39 Uhr von Nebelfrost
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
wie meerwasser eine nukleare kettenreaktion auslösen soll, ist mir immer noch nicht ganz klar.
Kommentar ansehen
26.09.2012 09:39 Uhr von fuxxa
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Denke nen U-Boot im riesigen Ozean ist unkritischer als wenn im deutsche Endlager die Fässer zerbersten und der Dreck ins Grundwasser sickern würde.
Bei langsamer Freisetzung im Ozean verdünnt sich das Zeug doch sehr arg und wenn das Teil bei der Bergung zerbrechen würde und alles auf einmal freigesetzt wird hätte man auch nichts gewonnen.
Kommentar ansehen
26.09.2012 09:45 Uhr von mayan999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dazu fällt mir nur das ein: http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
26.09.2012 09:46 Uhr von Nebelfrost
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@fuxxa: das stimmt. aber man hätte das uboot ja auch schon viel eher bergen können, noch bevor es porös und rostig wurde. es ist schlimm, mit anzusehen, wie verantwortungslos die menschen mit der natur umgehen und wie wenig stellenwert die natur bei vielen leuten hat.
Kommentar ansehen
26.09.2012 09:50 Uhr von vmaxxer
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht das Einzige: Das ist nicht das einzige Atom-Uboot das im Meer liegt:
http://de.wikipedia.org/...

Das einzige besondere ist lediglich das es mit Absicht entsorgt wurde.
Aber auch einige anderen abzuwrackenden Atom-Uboote Russlands verrotten schwimmend in einem Hafen. Der Atommüll ist teilweise einfach in offene Bunker "entsorgt" worden. Dagegen ist Asse noch ziemlich sicher.
Kommentar ansehen
26.09.2012 11:25 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ob wir unbedingt wissen wollen was da sonst noch alles im Meer entsorgt wurde?
Es soll auch noch andere nukleare Verteidigungsanlagen (aus dem kalten Krieg) in Russland geben, die nicht mehr entsorgbar sind - und nicht mehr steuerbar.

Viel gefährlicher sind unsere nicht vorhandenen Endlager mit dem dort abgelagerten Atommüll - der nicht mehr bergbar ist. Das haben die keine 100 Jahre im Griff - geschweige denn 100.000 Jahre.
Denen braucht bloss das Geld auszugehen, dann wird das genauso behandelt, wie die Russen ihre Atom-U-Boote behandeln.
Kommentar ansehen
26.09.2012 11:38 Uhr von omar
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Was unterscheidet das Unglück von der großen Anzahl an Atomtest (Bikini-Atoll etc.) die im Meer von diversen Ländern (z.B. USA) unternommen wurden?
Ist das jetzt strahlender? Die Radioaktivität ist doch bei beiden Vorgängen massiv, oder?
Ernst gemeinte Frage... wäre schön, wenn mich da mal einer aufklären würde, der sich auskennt.
Kommentar ansehen
26.09.2012 11:43 Uhr von kingoftf
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Zum Atommüll: kommen dann noch die XXX Tonnen verklappter Giftfässer.....

http://www.swr.de/...


Oder direkt vor der Haustür:


Die Luft und das Meer bei der französischen Wiederaufarbeitungsanlage La Hague sind verstrahlt. Die Fabrik, in der auch deutsche AKW-Betreiber ihre abgebrannten Brennstäbe behandeln ließen, spült durch ein viereinhalb Kilometer langes Rohr jeden Tag 400 Kubikmeter radioaktives Abwasser in den Ärmelkanal. Ganz legal. Denn der Vertrag von 1993 verbietet nur, dass Fässer mit Atommüll im Meer versenkt werden. Die direkte Einleitung von strahlenden Abfällen verbietet er nicht.
Kommentar ansehen
26.09.2012 12:11 Uhr von ROBKAYE
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Und was ist mit den Atombomben, welche die USA überall auf der Welt verloren haben, unter anderem in der Arktis?

http://einestages.spiegel.de/...

Zitat:
Am 22. Mai 1968 war die USS "Scorpion" rund 320 Seemeilen südlich der Azoren mit zwei Nuklearsprengköpfen an Bord verunglückt, das amerikanische Atom-U-Boot sank auf 3300 Meter. Aufgrund der großen Tiefe konnten weder Bewaffnung noch Atomreaktoren der beiden U-Boote bisher geborgen werden.

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
26.09.2012 12:29 Uhr von nobody4589
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@omar: Das stimmst schon was du sagt. Aber Bikini-Atoll ist da und das ist hier. Wenns einen selber betrifft ists natürlich wichtiger
Kommentar ansehen
26.09.2012 12:50 Uhr von DasLebenIstSchoen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Tuvok_: Was heisst denn typisch Russisch??!!
Die Amerikaner haben im Bikini-Atoll "67" Atombomben und eine Wasserstoffbombe gezündet. Also bitte......
Kommentar ansehen
26.09.2012 13:09 Uhr von DasLebenIstSchoen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@nobody4589: Das ist das gleiche als wenn du sagen würdest,..."Mein Nachbar wurde erschossen aber hier bei mir ist nichts passiert"....Nach mir die Sintflut!
Kommentar ansehen
26.09.2012 13:20 Uhr von aquarius565
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na klar: Nicht zu vergessen, die vielen Nukes in der Karibik.
Und dann die vielen Bomben, die heute zu Einstürzen von Häusern in Deutschland führen.
Mensch, seien wir doch ehrlich,
Leben ist immer lebensgefährlich!
Kommentar ansehen
26.09.2012 13:26 Uhr von nobody4589
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@DasLebenIstSchoen: Ich weiß. Aber so leben ja die meisten. Besser dem Nachbarn als einem selber. Ist doch das selbe mit Elektroautos. Dass trotzdem, wenn nicht noch mehr CO2 ausgestoßen wird interessiert keinen, is ja nich im stadtkern, soll sich wer anders mit smog rumprügeln
Kommentar ansehen
26.09.2012 13:30 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
jaja: nach fukushima wären offiziell auch alle europäer gestorben...

ach und trotz tchernobyl gibt es noch ukrainer...

wird alles gehyped etc. sooo gefährlich ist das atomzeugs auch wieder ned

[ nachträglich editiert von Alice_undergrounD ]
Kommentar ansehen
26.09.2012 13:54 Uhr von Monstrus_Longus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tittennews: Also mal am Rande erwähnt, also für die Leute, die Tittennews interessanter finden. Ähm, wenn das irgendwann mit der Strahlung und so überhand nimmt, dann braucht ihr auch keine Titten mehr zu gucken, weil dann läuft da eh nix mehr. :D

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN