24.09.12 16:39 Uhr
 250
 

Nach Krawallen in den Niederlanden - Facebook weigert sich Einstellungen zu verändern

Am vergangenen Wochenende geriet eine Facebook-Party im niederländischen Haren außer Kontrolle. Es kam zu Randale, Geschäfte wurden geplündert und Autos angezündet. Dabei wurden mehr als 30 Menschen festgenommen und 29 weitere verletzt, darunter drei Polizisten (ShortNews berichtete).

Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) forderte nun die Grundeinstellungen für Veranstaltungen zu ändern. Derzeit muss man aktiv auf ein Häkchen klicken, um die Veranstaltung privat zu halten.

"Man könnte es genauso gut umdrehen, dass es generell eine geschlossene Veranstaltung ist nur für Freunde", so Aigner. Für eine öffentliche Veranstaltung, solle man den Haken setzen, so der Vorschlag. "Darauf können die Nutzer auch selbst achten", lautet die Antwort einer Facebook-Sprecherin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Facebook, Party, Holland
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Filesharing: Mutter muss Mann und Kinder nicht ausspionieren
Studie: Nutzer können über den Browser identifiziert werden
Kinderpuppe "Cayla": Bundesnetzagentur geht gegen spionagefähiges Spielzeug vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?