24.09.12 11:02 Uhr
 2.395
 

Marsgestein als Baumaterial? "Curiosity" soll jetzt Gesteinsbrocken untersuchen

Der Marsrover "Curiosity" hat jetzt seine Reise zu Glenelg unterbrochen. Grund dafür ist ein Gesteinsbrocken, den er auf dem Weg dorthin fand. Diesen soll er jetzt näher analysieren.

Der Brocken selbst ist rund 25x40 Zentimeter groß. Die Ergebnisse seiner Untersuchungen sendet "Curiosity" dann auf die Erde.

Hier will man die Ergebnisse auswerten und prüfen, ob das Gestein vom Mars vielleicht als Baumaterial tauglich ist. Das wäre von großer Wichtigkeit, sollte der Mensch eines Tages den Mars besiedeln wollen. Denn wenn man dafür extra Materialien auf den Mars schaffen müsste, wäre dies zu aufwendig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Ergebnis, Untersuchung, Curiosity, Baumaterial, Marsgestein
Quelle: www.pcgames.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.09.2012 12:01 Uhr von Kingz
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Lehne mich mal aus dem Fenster und sage, dass Sie zu dem ergebnis kommen, das es ein Stein ist
Kommentar ansehen
24.09.2012 15:17 Uhr von random-frostie
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ Sire_Tom_de_Jank: Aha, die Mars-Kolonisten sollen also Häuser im Vakuum des Marsorbit´s bauen? Ich glaub direkt auf dem Mars wär dann schon ein bisl besser, der hatn nämlich ne schöne Atmosphäre. Nur halt keinen Sauerstoff... ;)
Kommentar ansehen
24.09.2012 17:42 Uhr von Floetistin
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
random-frostie: Nee, natürlich auf dem Mars selbst. Aber was hilft dir die beste Sauerstoffversorgung, wenn der Sauerstoff nach außentweicht oder evtl. giftige Gase bzw. übermäßig viel anderer Gase durch die Wände nach Innen gelangt?

Lustig wie hier die Hobby-Marsologen mit Abschlüssen in Physik, Hoch/Tiefbau-Architektur und Technik hier beurteilen wollen ob diese Unterbrechung, die extrem kostspielig ist und wertvolle Zeit nimmt, sinnvoll ist oder nicht.
Kommentar ansehen
24.09.2012 23:55 Uhr von barrywilbur
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@random-frostie: Der atmosphärische Druck an der Marsoberfläche ist so groß wie der in 35 Kilometern Höhe auf der Erde. Du bist also nicht weit weg vom Vakuum :P
Kommentar ansehen
25.09.2012 00:10 Uhr von Again
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Matthias1979: "Wie willst du bei Überdruck/Normaldruck etwas reinbekommen? "
Diffusion (ist aber wie du mit dem Druck richtig bemerkst wohl egal). Was du und Floetistin ansprecht ist in Kombination imho richtig ;-)
Auf dem Mars ist eine sehr dünne Atmosphäre die keinen Sauerstoff enthält, weshalb dichtes Baumaterial wichtig wäre.

@random-frostie:
Die Atmosphäre ist, wie gesagt, sehr dünn.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schmierereien und Rauchbombe vor CSU Landesleitung
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?