24.09.12 06:46 Uhr
 219
 

A5: Drei Schwerverletzte wegen geworfenem Erdklumpen

Auf der A5 bei Bad Homburg kam es in der Nacht zum gestrigen Sonntag zu einem Autounfall, weil Unbekannte von einer Autobahnbrücke Erdklumpen auf die Fahrbahn warfen. Die Polizei ermittelt nun wegen versuchten Totschlags.

Der junge Fahrer und seine beiden Mitfahrer waren gerade auf dem Weg nach Frankfurt, als sich der Unfall ereignete. Der Erdklumpen durchschlug die Windschutzscheibe, sodass der Fahrer die Kontrolle über das Auto verlor.

Die Autobahn musste aufgrund des Unfalls bis zum Morgen gesperrt werden. Trotz der polizeilichen Ermittlungen konnten die Täter noch nicht gefunden werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sterchen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Autobahn, Erde, Brücke, Schwerverletzte, Wurf
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.09.2012 06:46 Uhr von Sterchen
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wer hat bitte Spaß daran Autounfälle zu verursachen? Die Meldungen über solche "Späße" häufen sich doch, man denke nur an den Gullideckelwerfer. Mit dieser Gesellschaft geht es doch rapide bergab, wenn man das so sieht....
Kommentar ansehen
24.09.2012 12:03 Uhr von CrazyCatD
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
All jenen die So etws machen, wünsche ich das die Gedanken daran das sie einen schweren Unfall verschuldet haben und Menschenleben auf dem Gewissen haben bis in Ihre Träume verfolgt und Sie nimmer in Ruhe schlafen lassen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?