23.09.12 18:53 Uhr
 418
 

Uniklinikum Regensburg: Falscher Arzt operierte dort und floh nun

Das Uniklinikum Regensburg kommt nach dem Organspendeskandal nicht aus den Negativ-Schlagzeilen heraus. Nun stellte sich heraus, dass dort jahrelang ein falscher Arzt operierte.

Der Jordanier war zwischen 2007 und 2009 am Klinikum als Neurochirurg tätig und ist mittlerweile flüchtig.

Gegen den 47-Jährigen laufen Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung, Urkundenfälschung und Betrug.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Skandal, Arzt, Klinik, Regensburg
Quelle: www.wochenblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot
Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.09.2012 20:28 Uhr von kontrovers123
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Tja, passiert leider, wenn hier Kriminelle: eh willkommen sind.

Selbst, wenn sie ihn hätten, er wäre erst mal freigekommen und hätte genug Zeit in sein Land abzuhauen.

Glaubt mir, kaum ein Land, außer Deutschland, ist so attraktiv für Straftaten für Leute aus anderen Ländern.
Kommentar ansehen
24.09.2012 06:15 Uhr von Pils28
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle ist es wert zu lesen und gar nicht mal: so lang. Scheinen interessante Umstände zu sein, die dort vorherrschen. Und verkneift euch mal die Kommentare auf Bildzeitungsniveau!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?