23.09.12 17:56 Uhr
 196
 

Bis 2050 sind 95 Prozent aller Korallen weggestorben

Viele Taucher verbringen ihre Urlaube an Küsten, vor denen Korallenriffs liegen, um sich an der Schönheit der Natur zu erfreuen. Doch lange wird es dieses Vergnügen nicht mehr geben, denn in weniger als 40 Jahren gibt es 95 Prozent aller Korallen nicht mehr.

Das ermittelten Forscher des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK). Es genügt schon, wenn sich das Oberflächenwasser der Ozeane um zwei Grad Celsius erwärmt. Dann werden die Steinkorallen bereits schwer geschädigt oder gar komplett zerstört.

Denn die Korallen leiden unter Hitzestress. Wird die Idealtemperatur von 20 bis 29 Grad nur kurz überschritten, verlieren die Tiere schon ihre Farbe. Eine sogenannte "Korallenbleiche" setzt ein. Die einzige Hoffnung der Wissenschaftler ist, dass die Korallen sich den veränderten Bedingungen anpassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Tod, Prozent, Klima, Natur, Korallen
Quelle: www.bz-berlin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.09.2012 18:51 Uhr von mayan999
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die natur: wird wege finden, damit nicht 95% aller korallen absterben.

es hat immer wieder extreme hitze und auch kälte perioden gegeben. das is ganz normal.

ich glaube sogar, dass korallen eine wichtigere funktion erfüllen, als bestimmte insekten oder auch säugetier und vogelarten und deswegen wesentlich widerstandsfähiger/robuster sind.

die haben sich schliesslich millionen, wenn nicht milliarden, jahre recht gut gehalten ;-)
Kommentar ansehen
23.09.2012 19:39 Uhr von frederichards
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nur das an den Klimahype: nur noch wenige Wissenschaftler glauben, und 2 Grad Atmosphärentemperatur nicht 2 Grad Wassertemperatur generieren ist auch klar, sondern eher umgekehrt, das kalte Ozeanstömungen die Atmosphäre abkühlen.

Aber immer nur weiter mit dem Hype:

Ich empfehle die Lektüre: Die Kalte Sonne - Warum die Klimakatastrophe nicht stattfindet - gibts im Buchhandel.
Kommentar ansehen
23.09.2012 19:54 Uhr von Again
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
frederichards: "...nur noch wenige Wissenschaftler glauben"
Hast du Quellen? Und was soll bitte der "Klimahype" sein? Wenn man einen Wissenschaftler fragt ob er einen Klimahype gut findet wird er kaum zustimmen.

"sondern eher umgekehrt, das kalte Ozeanstömungen die Atmosphäre abkühlen."
Und wohin wird die Wärme verschwinden?
"Global gemittelt haben sich die Ozeane seit 1955 um 0,04 °C erwärmt. Diese geringe Erwärmung liegt darin begründet, dass bislang nur einige hundert Meter der obersten Wasserschichten wärmer geworden sind. Betrachtet man lediglich die Oberflächentemperaturen, fällt die Erwärmung mit 0,6 °C bereits sehr viel deutlicher aus."
http://de.wikipedia.org/...

"Ich empfehle die Lektüre: Die Kalte Sonne - Warum die Klimakatastrophe nicht stattfindet - gibts im Buchhandel."
Ein Buch von einem Politiker und Manager über wissenschaftliche Themen sind imho nicht unbedingt die beste Quelle ;-)

Wiki:
"Zahlreiche Energie- und Klima-Experten widersprachen der Analyse Vahrenholts und seiner politischen Forderung, sich „mehr Zeit“ beim Umbau des Energiesystems zu lassen. [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37] [38] [39] [40] [41] [42]"
http://de.wikipedia.org/...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?