23.09.12 17:43 Uhr
 251
 

Weintrauben, Rosinen und Schokolade sind Gift für den Hund

Es gibt immer wieder Hundehasser, die absichtlich Giftköder auslegen. Genauso, wie man die Vierbeiner vor solchen Absichtsattacken schützen muss, sollte man die Tiere auch im Haushalt vor unabsichtlichen Gefahrenquellen fernhalten.

So sollten Hunde keinesfalls Weintrauben, Rosinen, Macadamianüsse, Koffein, Süßstoff oder Schokolade zu sich nehmen, auch nicht in kleinen Mengen. Giftig sind auch Acetylsalicylsäure, Paracetamol oder Teebaumöle, so der Experte Thomas Steidl von der Bundestierärztekammer.

Eine Vergiftung macht sich bemerkbar durch starkes Speicheln, Zittern, Schwäche oder Erbrechen. Dann muss man das Tier beruhigen und zu ihm sprechen. Ist schon die Bewusstlosigkeit eingetreten, muss der Hund auf die Seite gedreht werden. Niemals sollte Erbrechen aber künstlich herbeigeführt werden.