23.09.12 14:13 Uhr
 2.061
 

Oktoberfest 2012: Bordelle melden volle Häuser

Die Betreiber zahlreicher Bordelle in München und Umgebung reiben sich wieder die Hände. Denn zur Zeit des Oktoberfests melden viele Freudenhäuser wieder reges Treiben in den Zimmern.

Es wird geschätzt, dass sich zur Wiesnzeit rund 1.600 Prostituierte in der Stadt aufhalten. Oktoberfeststimmung herrscht demnach auch bei den Freiern.

"Es hat sich inzwischen im Rotlicht-Milieu herumgesprochen, dass man zur Wiesn in München sehr viel Geld verdienen kann", sagte Polizeisprecher Werner Kraus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Polizei, Bordell, Oktoberfest, Freier
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle
Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn
Diese Vornamen finden Männer bei Frauen am attraktivsten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.09.2012 14:36 Uhr von Atze2
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
und ich war noch nichtmal dieses Jahr aufm Oktoberfest ^^

News muss eine Ente sein ^^
Kommentar ansehen
23.09.2012 17:55 Uhr von sicness66
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Das ist der Westen: der sich erst für 10€ je Liter Bier bis zum Rande der Besinnungslosigkeit säuft, um sichs dann von aus Osteuropa verschleppte Huren besorgen zu lassen...

[ nachträglich editiert von sicness66 ]
Kommentar ansehen
23.09.2012 20:07 Uhr von farm666
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hoffe: auf einen grossen Creampie Rampage!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige
Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?