23.09.12 09:44 Uhr
 6.848
 

"Schlag den Raab": Blonde Polizistin bringt Stefan ganz schön ins Schwitzen

Seit April 2011 trat keine Frau mehr bei "Schlag den Raab" als Kandidatin an. Diesmal konnte sich die blonde 30-jährige Kriminalkommissarin Manuela K. unter Beweis stellen und 2,5 Millionen Euro gewinnen. Ihr gelang es zwar nicht, die erste Frau zu sein, die Stefan Raab besiegt, doch es war spannend.

Anfangs gewann Raab alle Spiele. Doch beim Raten von rückwärts abgespielten Musikstücken konnte Manuela Punkte aufholen. Mit 4:32 lag sie zurück, doch selbst bei körperlich anstrengenden Spielen wie dem Wurfpfeilwerfen unterlag sie nur um Haaresbreite. Dann wendete sich das Blatt.

Beim "Billardkegeln" lieferte Manuela eine super Leistung ab. Sie holte mit 13:32 auf. Und dann gewann sie auch noch das kraftraubende "Ballball", bei dem mit Tennisbällen ein Basketball über eine Linie gedroschen werden musste. Im Matchspiel "Turmklötze" war das Glück jedoch auf Raabs Seite.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Frau, Schlag den Raab, Blonde, Schwitzen
Quelle: www.rp-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.09.2012 09:44 Uhr von no_trespassing
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
Hat gut gekämpft das Mädel. Stefan hat bei einigen Spielen natürlich klar Vorteil. Beim Promi-Erkennen sind oft Leute dabei, die er schon als Talkshow-Gäste her kennt oder sich bei Promi-Galas mit den Leuten schon mal persönlich unterhält.

Und das Holzauto-Ziehen oder Gelände-Parcours-Fahren ist für eine Frau auch schwierig.

Ansonsten gingen viele Punkte nur seeeehr knapp an Raab. Speerwerfen um 1 Punkt, Speedbadminton um 2 Punkte.

Hübsches Mädel, das was drauf hat, die Manuela.
Kommentar ansehen
23.09.2012 11:00 Uhr von Galerius
 
+27 | -3
 
ANZEIGEN
Sie: konnte nicht gewinnen. Sie ist eine Frau und kasachstanische Wissenschaftler fanden heraus, dass Frauen Männern physisch und psychisch unterlegen sind.
Kommentar ansehen
23.09.2012 11:25 Uhr von Cartman82
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Schwachsinn: es gab kein Speerwerfen! Ausserdem war das Spiel, das du meinst, nicht körperlich anstrengend...

[ nachträglich editiert von Cartman82 ]
Kommentar ansehen
23.09.2012 12:01 Uhr von guemue
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Was soll das ??? "Diesmal konnte sich die blonde 30-jährige Kriminalkommissarin Manuela K. unter Beweis stellen und 2,5 Millionen Euro gewinnen."

Die hat die 2,5 Millionen nicht gewonnen !!!

Hallo Checker - aufwachen.

Wäre wohl angebrachter:
"Diesmal konnte sich die blonde 30-jährige Kriminalkommissarin Manuela K. unter Beweis stellen und hatte die Chance 2,5 Millionen Euro zu gewinnen."
Kommentar ansehen
23.09.2012 12:13 Uhr von BoMbaStiXxX
 
+6 | -12
 
ANZEIGEN
@guemue: Flame mal nicht rum, die deutsche Sprache ist nicht immer eindeutig, genau wie hier. Du kannst 2 Sachen in den Satz hineininterpretieren.

Der Satz, so wie er dasteht, ist zweideutig, aber nicht falsch.