22.09.12 20:37 Uhr
 2.713
 

"Wer wird Millionär?": Studentin verliert durch falschen Joker-Rat fast alles

Richtig Pech hatte jetzt eine junge Frau in Günther Jauchs Spielshow "Wer wird Millionär?". Diese stand schon bei der 16.000-Euro-Frage, als sie plötzlich nicht mehr weiter wusste.

Die Frage an der Stelle war: "Unter welchem Künstlernamen sorgt Elizabeth Grant seit einiger Zeit für Aufsehen in der Popwelt?". Da sie nicht weiter wusste, rief sie jemanden an. Doch auch der Telefonjoker konnte nicht helfen.

Dann wählte sie einen Joker aus dem Publikum, doch das war ein großer Fehler. Der 24-jährige Mathematik-Student war sich angeblich "zu 70 Prozent sicher", wie er sagte. Doch mit seiner Antwort "Adele" irrte er. Damit fiel die Studentin auf 500 Euro zurück. Lana del Rey wäre übrigens richtig gewesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: TV, Millionär, Wer wird Millionär?, Rat, Joker
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.09.2012 21:08 Uhr von Exilant33
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ja und wenn schon, -.-!
Kommentar ansehen
22.09.2012 21:33 Uhr von MarcTaleB
 
+4 | -12
 
ANZEIGEN
Blöde Überschrift Diese Überschrift ist blöd formuliert, da sie suggeriert, dass die Kandidaten fast alles (also auch privates Hab und Gut) verliert.
Besser wäre :
"... durch falschen Joker-Rat fast den ganzen Gewinn" oder so.
Kommentar ansehen
22.09.2012 21:44 Uhr von magnificus
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Na ja blubb: In diesem Fall hätte das nix geholfen, oder?

Lieg ich also falsch.

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
22.09.2012 22:40 Uhr von Garstl
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Shit happens: Geld ist nicht alles, dass sowas überhaupt eine News wert ist.

[ nachträglich editiert von Garstl ]
Kommentar ansehen
22.09.2012 23:24 Uhr von no_trespassing
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Ich würd da irrational reagieren: Es könnte bei sowas - je nach Summe - passieren, dass der Joker hinterher mal eine Truppe vorbeigeschickt bekommt, die ihm mal gepflegt den Arsch aufreißen und die Haustür eintreten.

Wenn die Bratzen sich nicht sicher sind und nur meinen aufstehen zu müssen, weil sie um jeden Preis die 500 Mücken einsacken wollen, dann gibt´s halt mal im Falle des Misserfolgs ne Tracht Prügel. Fertig. Punkt.
Kommentar ansehen
22.09.2012 23:29 Uhr von Dufte
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ne hübsche junge Frau der ich es definitv gegönnt hätte (Lieg ich falsch, oder ist man "hübschen" Menschen immer positiver gestimmt?!), leider musste da ja der Vollpfosten aufstehen der keine Ahnung hatte und nur die mgl. 500€ sah.

Andererseits hatte dat Mädel auch net wirklich viel Ahnung von irgendwas... Bsp. die easy Genitiv Frage...

Nu hatte sie wohl nen schönen Abend und für alle Zeit ne Geschichte zum erzählen :)
Kommentar ansehen
23.09.2012 10:47 Uhr von xjv8
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn: man Gier mit Unwissenheit paart, ist dieses das Ergebnis. Sie hat auch im Vorfeld nicht mit Wissen geglänzt. Die hätte er bei der "Genitiv" Frage schon den Löffel werfen müssen.
Kommentar ansehen
23.09.2012 11:02 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
70% sicher heißt auch, dass man eingesteht, sich mit 30% Wahrscheinlichkeit zu irren. Das ist lediglich geringfügig besser, als zwei Optionen zu haben und sich zu 50% sicher zu sein - dann könnte man nämlich gleich würfeln, welche Antwort man nimmt.
So ist die Sicherheit, die der Antwortende seinem Antwortvorschlag beigemessen hat, in etwa vergleichbar mit der Zverlässigkeit einer Wettervorhersage.

Wenn ich die Show richtig kenne, hätte die Studentin zu dieser Zeit noch aussteigen können? Ich überschlage mal:
Ausstieg: 16000 Euro.
Weitermachen führt zu nach dieser Runde :
0.3 * 32000 + 0.7*500 = 9950 Euro.
Ein Weitermachen ist aus dieser Sicht nur sinnvoll, wenn man zuversichtlich ist, mindestens eine weitere Frage richtig beantworten zu können.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?