22.09.12 10:14 Uhr
 718
 

Niederlande: Facebook-Party artet aus - Polizei muss einschreiten

Ein 16-jähriges Mädchen hatte in der niederländischen Kleinstadt Haren über Facebook eine Einladung zu ihrem Geburtstag gepostet. 3.000 bis 4.000 Jugendliche folgten dieser Einladung. Die Polizei musste gegen die Meute vorgehen.

Sie versuchten, die Straße, in der das Mädchen wohnte, zu erreichen. Viele der Jugendliche hatten Drogen konsumiert oder waren alkoholisiert. Nach Angaben der Polizei wurde auch mit Steinen, Flaschen und Rauchpatronen geworfen.

Das Mädchen hatte ursprünglich nur einige Freunde zu ihrer Party einladen wollen. Da sie aber vergessen hatte, ihre Einladung als nicht öffentlich zu posten, meldeten sich über 20.000 Facebook User an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Facebook, Niederlande, Party, Randale
Quelle: www.heute.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abschiebung eines Terrorverdächtigen nach Tunesien in letzter Minute gestoppt
Berlin: Mann missbrauchte mehrere Mädchen im Internet und vermittelte sie weiter
Dresden: Opfer von zwei Nordafrikanern schwer traumatisiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.09.2012 10:14 Uhr von kleefisch
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Und wer bezahlt jetzt den Einsatz der Polizei und den Schaden, der von den Jugendlichen angerichtet wurde?
Kommentar ansehen
22.09.2012 11:17 Uhr von Mankind3
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
oldschool: Warum nicht einfach auf alt hergebrachte Art zur Party einladen? Persönlich und vielleicht mit einer auf Papier gedruckten Einladung.

Würde nen haufen Ärger ersparen.
Kommentar ansehen
22.09.2012 11:19 Uhr von don_vito_corleone
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Garstl: Eigentlich sollten die Eltern dieses Kleinkindes dafür haften das sie nicht aufpassen was ihre göre im Internet so treibt.
Kommentar ansehen
22.09.2012 11:20 Uhr von The Roadrunner
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Garstl: wieso soll Facebook dafür Blechen, wenn: die Gesellschaft zu blöd ist, es richtig zu benutzen?

Wenn man ohne nach rechts und links zu schauen über die Straße geht und überfahren wird, heisst es doch auch nicht, hier muss sofort ein riesiger Wall her, weil ... usw.

Ich gebe dir natürlich recht, dass eine Schutzfunktion her sollte,
aber Facebook haftbar machen, das geht nicht. Wenn jemand solch eine Einladung in ein Forum stellt und tausende sie lesen können ... würde der Forenbetreiber haften.

Ich frage mich eher, was das für Kinder unsere Gesellschaft da heranwachsen. Mit 16 können sie nicht mal bei Facebook ordentlich eine Einladung erstellen und mit 17 wollen wir die selben einen Führerschein in Begleitung machen und Auto fahren lassen.
Wer will denn da ins Lenkrad greifen und größeres Verhindern?!

Ich bin froh, dass es sich dennoch nur um Einzelerscheinungen handelt, aber ich frage mich schon, was - wie - wo - warum das so gekommen ist in unserer Gesellschaft.
Kommentar ansehen
22.09.2012 13:25 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wähh bezahlen mumumumu: "Und wer bezahlt jetzt den Einsatz der Polizei und den Schaden, der von den Jugendlichen angerichtet wurde?"

was gibts da zu bezahlen?
gehalt kriegen die beamte sowieso, die werden ja nicht nach einsätzen und leistung bezahlt, mit sicherheit auch in holland nicht. bleibt noch benzin für die anfahrt und pfefferspray...insgesamt vll. n hunderter.
Kommentar ansehen
22.09.2012 15:27 Uhr von dragon_eye
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wieso soll das Mädl schuld sein??? Sie hat doch nur was ins Internet geschrieben. Wenn diejenigen die da kommen das Gesetz brechen, sind diese zu bestrafen.

Alles andere ist komplett bekloppt und kann nicht begründet werden.
Kommentar ansehen
25.09.2012 08:09 Uhr von dragon_eye
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Schlottentieftaucher Wählen sollte nur: bis zur Vollendung des 40. Lebensjahres erlaubt sein, damit das alte Volk von diesem Recht ferngehalten wird.
Die wählen ja doch nur die gleichen Parteien.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abschiebung eines Terrorverdächtigen nach Tunesien in letzter Minute gestoppt
Eishockey: US-Spieler Sidney Crosby schneidet Gegner mit Schlag Finger ab
AfD-Politiker soll als Bundestagsalterspräsident mit Reform verhindert werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?