22.09.12 10:01 Uhr
 753
 

Riesen-Rückruf: GM muss mehr als 400.000 Wagen in die Werkstätten holen

Der amerikanische Autobauer GM muss jetzt auf seinem Heimatmarkt einen großen Rückruf starten. Von diesem sind wohl mehr als 400.000 Fahrzeuge betroffen.

Konkret geht es um die Modelle Malibu, dem Pontiac G6 und dem Saturn Aura. Hier können Probleme mit dem Automatikgetriebe dazu führen, dass der Schalter in der Parkposition nicht ordentlich einrastet und der Wagen wegrollt.

Bereits vier Unfälle seien dadurch bereits entstanden. In den USA betrifft der Rückruf 426.000 Wagen, in Kanada 40.000 und in anderen Ländern rund 8.000 Autos.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Problem, Rückruf, GM, Wagen, Getriebe
Quelle: www.automobil-produktion.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: Verkehrsministerium löschte Kritik aus Untersuchungsbericht
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.09.2012 15:31 Uhr von ratzfatz78
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
ist schon einiges vom Opel entwickelt worden ( Insignia ) und die schaffen es immer noch scheiße zu bauen.
Kommentar ansehen
22.09.2012 18:46 Uhr von Katastrophenschutz
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
....und dabei ist GM in den USA noch besser als der Schrott der in Rüsselsheim gebaut wird. Schlechte Technik, schlechte Motoren, einfach schlechte Autos, das ist Opel.

Kenne sehr viele Opelfahrer bei denen der Motor kurz nach erreichen der 100TKM totalschaden war, Zufall ? Nein wohl ehr Absicht oder Inkompetenz !!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Richard "Mörtel" Lugner schickte seiner Frau nach "Promi Big Brother" Kündigung
Donald Trump macht Burgerketten-Chef Andrew F. Puzder zu neuem Arbeitsminister
ARD-Deutschlandtrend: SPD-Politiker Martin Schulz holt Angela Merkel ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?