21.09.12 12:31 Uhr
 813
 

Bundesrat blockiert umstrittenes Meldegesetz

Der Bundesrat hat die Neufassung des umstrittenen Meldegesetzes abgelehnt und an den Vermittlungsausschuss weitergeleitet.

Nach Ansicht der Länderkammer bietet die Gesetzesvorlage nicht genügend Datenschutz. Der Bundestag hatte das Gesetz passieren lassen, in dem vorgesehen war, dass die Meldeämter ihre Daten an Dritte weiterverkaufen dürfen, solange dem nicht ausdrücklich widersprochen worden war.

Im Sommer hatte die Beschlussfassung des Gesetzes für mediale Aufmerksamkeit gesorgt. Es wurde während des Halbfinalspiels der Fußball-Europameisterschaft innerhalb von 47 Sekunden durchgewunken. Im Parlament waren außerdem nur wenige Abgeordnete anwesend.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundestag, Bundesrat, Blockade, Meldegesetz, Vermittlungsausschuss
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Großbritannien: Weniger EU-Bürger wandern ein - Mehr EU-Bürger wandern aus
Oberhausen: CDU-Abgeordnete verbreitet Video der rechtsextremen "Identitären"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.09.2012 12:44 Uhr von quade34
 
+3 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.09.2012 13:13 Uhr von sicness66
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
quade34: Du würdest auch dem Patriot Act zustimmen, solange es gegen "Banden" in Berlin geht ?!?
Kommentar ansehen
21.09.2012 14:17 Uhr von BrianBoitano
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@quade34: Hast du die News überhaupt gelesen? Weißt Du, um was es geht? Das von dir geschilderte Problem ist doch ein völlig anderes, was sollte der Verkauf von personenbezogenen Daten daran ändern?
Kommentar ansehen
21.09.2012 16:38 Uhr von damitschi
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wer weiß denn noch was alles während der WM´06 bei uns "zu Gast bei Freunden" in Deutschland so alles durchgewunken wurde... :-(

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?