21.09.12 11:39 Uhr
 363
 

Verbrechen aus Hass: US-Bartabschneidern der Amish drohen hohe Haftstrafen

Sie gingen radikal vor: Eine extreme Gruppe innerhalb der US-amerikanischen Amish-Glaubensgemeinschaft hatte mehreren ihrer Glaubensbrüder deren Bärte mit Scheren und Akku-Rasierern entfernt. Nun wurden die 16 Männer und Frauen von einem Gericht in Ohio schuldig gesprochen.

Die Gruppe habe sich wegen eines "Hassverbrechens" schuldig gemacht, man habe die pazifistischen Amish "fast wie Tiere geschoren". Die Bärte gelten diesen als Ausdruck der Würde, Frömmigkeit und Männlichkeit.

Die friedliebende Gemeinschaft der Amish habe sich gegen diese Angriffe nicht wehren können oder wollen, so die Richter. Nun droht dem extremen Clan eine hohe Haftstrafe, sogar lebenslanges Gefängnis könnte möglich sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Haftstrafe, Verbrechen, Hass, Bart, Rasur
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mittelmeer: Boot mit 180 Flüchtlingen an Bord gesunken
USA: Sechsjährige stirbt beinahe nachdem sie Liquid für E-Zigaretten trinkt
Miami: Schützen feuern in Menge bei "Martin Luther King Day"