21.09.12 07:55 Uhr
 1.939
 

Bielefeld: Mann wird von drei Straßenbahnen überfahren

Am Donnerstagabend ist in Bielefeld ein tragischer Unfall geschehen. Ein 66-Jähriger ist vermutlich zwischen Zug und Anhänger geraten und dann mitgeschleift worden.

Eine zweite Straßenbahn hat scheinbar im abendlichen Dunkel den Mann nicht gesehen und überfahren. Der Fahrer einer dritten Straßenbahn hat dann den Körper bemerkt und eine Notbremsung eingeleitet. Dies verhinderte jedoch nicht, dass auch dieser den Toten erfasste.

Ein Polizeisprecher sagte: "Der gesamte Hergang ist auch für uns nur schwer nachvollziehbar". Zur Unfallzeit standen womöglich bis zu 20 Menschen an der Haltestelle. Nun sucht die Polizei nach möglichen Zeugen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schakobb
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Unfall, Bielefeld, Straßenbahn
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.09.2012 09:30 Uhr von Mehrsau
 
+24 | -14
 
ANZEIGEN
Das ist ne Ente Bielefeld gibt es garnicht.
Kommentar ansehen
21.09.2012 10:28 Uhr von esKimuH
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
klingt wie in nem schlechten actionfilm...bzw splatter
Kommentar ansehen
21.09.2012 11:07 Uhr von Hirnfurz
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ach du Schande: die 20 Leute, die das gesehen haben, tun mir leid! Von dem Mann blieb wohl nicht mehr so übrigt.

"Eben stand er noch neben mir, jetzt liegt er überall."
Kommentar ansehen
21.09.2012 12:16 Uhr von Schäff
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Hirnfurz: Da niemand die nachfolgenden Bahnen, die 15 und 30 Minuten später kamen, gewarnt hat, ist eher davon auszugehen, dass niemand den Unfall gesehen hat. Von den Passagieren des Anhängers der ersten Bahn wurde lediglich ein Rumpeln bemerkt, gesehen hat dort scheinbar niemand etwas. Auch der Zugführer, der ja von Passagieren aufmerksam gemacht wurde und angehalten hat, hat beim Nachschauen nichts ungewöhnliches entdecken können.
Hier gibts Bilder des Unfallortes:
http://www.nw-news.de/...

Man sieht, dass die Bahn direkt aus einer Kurve kommt, wenn sie an den Bahnsteig einfährt. Der Teil der Gleise, neben denen das Unfallopfer nach dem Unfall zum Liegen gekommen sein dürfte (direkt an der Bahnsteigkante), ist wegen der Kurvenfahrt vermutlich nur kurz ausgeleuchtet. Noch dazu dürften die Zugführer beim Einfahren einen Teil ihres Augenmerks auf den Bahnsteig selbst gerichtet haben, da von dort gewöhnlicherweise (meines Erachtens) die Gefahr (fallende Passagiere) droht.
Wie weit das die zugführer entlastet, kann ich natürlich nicht sagen, dennoch könnte das mit eine Erklärung sein. Als Folge könnte ich mir vorstellen, dass der Gleisbereich in Zukunft besser ausgeleuchtet wird.

[ nachträglich editiert von Schäff ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?