20.09.12 22:48 Uhr
 84
 

Europäische Zentralbank feiert Richtfest in Frankfurt

In Frankfurt am Main feiert die Europäische Zentralbank (EZB) Richtfest für ihren Neubau. Dieser wird um bis zu 350 Millionen Euro teurer als erwartet. Im Jahr 2005 waren 850 Million Euro geschätzt worden. Nicht dabei auf dem Fest ist der Chef, Mario Draghi sagte kurzfristig ab.

Rund 1.500 Beschäftigte der EZB sollen im Frankfurter Ostend in dem Doppelturm arbeiten. Insgesamt sollen etwa 2.300 Arbeitsplätze in dem neuen Gebäude vorhanden sein.

"Wir Frankfurter sind stolz, die EZB hier in unserer Stadt zu haben", sagte der Oberbürgermeister Peter Feldmann. Das Projekt hat sich mehrfach verzögert. Zunächst konnte kein Generalunternehmer für den engen Rahmen von ursprünglich 500 Millionen Euro gefunden werden.


WebReporter: ouster
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Frankfurt, Zentralbank, Europäische Zentralbank, Richtfest
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Zentralbank: Zinsen bleiben auf Rekordtief
Europäische Zentralbank: Leitzins bleibt bei null Prozent
Abschaffung der 500-Euro-Banknote wird 500 Millionen Euro kosten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.09.2012 03:10 Uhr von Perisecor
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@ bertl058: Seit Jahren erzählst du uns hier, dass der Euro "bald" Geschichte sein wird.

Und was ist? Der Euro existiert noch immer.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Zentralbank: Zinsen bleiben auf Rekordtief
Europäische Zentralbank: Leitzins bleibt bei null Prozent
Abschaffung der 500-Euro-Banknote wird 500 Millionen Euro kosten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?