20.09.12 12:18 Uhr
 463
 

Yandex will in Deutschland zum Google Konkurrenten werden

Yandex ist in Russland in etwa das, was Google in Deutschland ist. Dass russische Suchmaschinen Unternehmen hält in Russland in etwa 62 Prozent der Marktanteile. Google bringt es gerade einmal auf 28 Prozent.

Nun will Yandex auch in Deutschland durchstarten. Das Unternehmen steht bereits in ersten Verhandlungen über Partnerschaften mit Netzbetreibern und Medienunternehmen. Zudem gibt man an, das rund 50 Prozent des Entwicklerteams deutsch spreche.

Yandex bietet insgesamt rund 30 verschiedene Dienstleistungen an, von denen viele den Google Dienstleistungen recht ähnlich sind. Von Google unterscheiden will sich das Unternehmen allerdings mit einem besonderen Maß an mobilen Suchprodukten.


WebReporter: jabbel76
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Google, Google+, Yandex
Quelle: www.trendsderzukunft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M
Essener Tafel: Zu viele Ausländer - Anmeldung nur noch mit deutschem Pass möglich
Einigung im Tarifstreit bei VW

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.09.2012 13:12 Uhr von Justus5
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Online-Speicher: ´Yandex greift Google - und auch Dropbox! - mit dem kostenlosen Cloud-Speicher-Angebot "Yandex.Disk" an.
http://www.speicherguide.de/...

Find ich gut. Yandex hat gute Chancen, das Google-hörige Deutschland etwas aufzumischen.... ;)
Kommentar ansehen
20.09.2012 14:21 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Justus5 schau dir mal livedrive an: 5.000 GB Cloud-Speicher und **unendlich** viel Backupspeicher für 20.- Euro/Monat.
Das ist zwar nicht kostenlos, aber für kleine Firmen und Selbständige hochinteressant. Und billiger als Dropbox.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

7000 Euro Bescheid für Flüchtlinge - Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?