20.09.12 12:04 Uhr
 760
 

Göttingen: Mann vergewaltigte kleine Patentochter jahrelang - neun Jahre gefordert

Das Landesgericht Göttingen fällt in Bälde sein Urteil im Falle eines Mannes, der seine eigene Patentochter sexuell missbraucht und schwer misshandelt haben soll. Über Jahre hinweg sollen sich die gewaltsamen Übergriffe auf die zum Zeitpunkt des ersten Delikts erst Sechsjährige erstreckt haben.

Elf Jahre lang soll der 44-Jährige, wenn es nach der Staatsanwaltschaft geht, dafür ins Gefängnis gehen, mit anschließendem Aufenthalt in einer Psychiatrie. Letzterer war, nach Angaben eines Sprechers des Gerichts sogar von der Verteidigung gefordert worden, die auf neun Jahre Haft plädierte.

Der Polizei liegen Videoaufnahmen der schrecklichen und brutalen Taten vor, die der Mann selbst erstellte. Diesem erdrückenden Beweismaterial zum Trotze ist der Angeklagte noch immer nicht geständig. Das Urteil wird im Laufe des heutigen Donnerstags erwartet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, Vergewaltigung, Göttingen, Patentochter
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.09.2012 12:09 Uhr von MidnightMan
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
scheiss: Auf Psychiatrie. Einlochen für die nächsten 20 Jahre.
Kommentar ansehen
20.09.2012 12:10 Uhr von Raskolnikow
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@hugamuga: Von mir kein Minus.
Perverses Schwein...
Kommentar ansehen
20.09.2012 13:01 Uhr von PeterLustig2009
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
@Politologe: Hör doch mal auf deinen geistigen Verbaldurchfall hier auch noch niederzuschreiben.

Es ist absoluter Schwachsinn zu behaupten es wäre ein deutsches Problem!!

Pädphilie kommt überall auf der Welt vor und macht kein Halt vor Religion, ethnischer Zugehörigkeit, Rasse oder sonstwas.

Immer dieses "Deutsche sind KiFi, Türken sind Messerstecher, Russen sind was weiß ich, etc."

Trottel
Kommentar ansehen
20.09.2012 13:23 Uhr von Lucianus
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
mhm das ist der Patenonkel ... mich wundert bei sowas immer, wieso das den Eltern des Kindes nicht auffällt.
Ich meine das Kind wird sicher nicht frohlockt haben wenn es zum Onkel soll, wegen was auch immer (Beide Elternteile Arbeiten etc.). Zudem wird das Kind sicher nicht ruhig geblieben sein, er wird es also festgehalten, festgebunden oder what ever haben, das hinterlässt auch auf Kinderhaut eine Zeitlang spuren die Eltern sehen sollten. Von Intim stellen mal ganz zu schweigen.

Klar der Onkel ist eindeutig der Schuldige, aber eine passive Mitschuld gebe ich hier auch den Eltern.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
1. Fußball-Bundesliga: Hamburger SV gewinnt mit 2:0 in Darmstadt
Marvels "Inhumans" haben einen Veröffentlichungstermin bei ABC erhalten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?