20.09.12 11:53 Uhr
 44
 

Österreich: Kritik an Regierungspläne für Korruptions-Ausschuss

Scharfe Kritik üben Experten und Kommentatoren an den Plänen der Regierungskoalition, nur noch acht Sitzungen des Korruptions-U-Ausschusses zuzulassen.

"Geradezu skurril" findet Transparency-International-Chef Fiedler auch, dass SPÖ-Kanzler Faymann nicht vor den Ausschuss geladen wird.

Ex-ÖVP-Politiker Neisser spricht von einer "Desavouierung des Parlamentarismus", die Journalistin Rohrer veröffentlichte in einem Weblog ein Formular für Protestpost an die Koalition. Auch die Opposition schäumt.


WebReporter: deereper
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Österreich, Kritik, Ausschuss, SPÖ
Quelle: orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Allererster Antrag der AfD im Bundestag abgeschmettert
Berlin: Franziska Giffey fordert Durchgreifen bei illegalen Obdachlosencamps
Gerhard Schröder: "Grüne eignen sich hervorragend als Merkels Bettvorleger"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Allererster Antrag der AfD im Bundestag abgeschmettert
USA: Kampfhunde zerfleischen vor Augen hilfloser Zeugen einen Siebenjährigen
Umfrage zu Halloween: Deutsche fürchten Verdrängung eigener Kultur


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?