20.09.12 11:40 Uhr
 1.034
 

Schweiz: Autovignette wird deutlich teurer

Wer in der Schweiz mit seinem Auto fahren will, muss künftig mehr Geld für die Vignette ausgeben. Eine Erhöhung der Gebühr gilt bereits als sicher.

Der Ständerat möchte eine Anhebung auf 100 Franken, der Schweizer Nationalrat hingegen plädiert auf eine Forderung von 70 Franken für den Sticker.

Mit den zusätzlichen Einnahmen soll vor allem der Ausbau des Nationalstraßennetzes gefördert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Schweiz, Straße, Preiserhöhung, Vignette
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADAC: 2016 gab es eine Rekordzahl von Staus
Oslo: Private Dieselautos wegen Smog ab sofort verboten
Donald Trump will 35-Prozent-Strafzollsteuer für deutsche Autobauer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.09.2012 12:32 Uhr von VanillaIce
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Die machen es klever!
Kommentar ansehen
20.09.2012 13:08 Uhr von Justus5
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
"Mit den zusätzlichen Einnahmen soll vor allem der Ausbau des Nationalstraßennetzes gefördert werden. "

...oder die Banken dank abwandernder Anleger unterstützt werden ??
Kommentar ansehen
20.09.2012 14:52 Uhr von Miauta
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Na und? Scheiß egal! Die haben wenigstens Wechselkennzeichen die funktionieren!......rege mich bis heute noch über die deutschen Wechselkennzeichen auf....mega aufreger!
Kommentar ansehen
20.09.2012 14:54 Uhr von SN_Spitfire
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Man muss aber hier dazu sagen: dass es absolut problemlos möglich ist, auch relativ schnell ans Ziel zu kommen, ohne die vignettenpflichtigen Strassen nutzen zu müssen.
Meine Schwester wohnt in der Nähe von Zug und ist absolut problemlos per "normaler" Strasse zu erreichen.
Sofern man die Schweiz nur zur Durchreise nutzen will, um nach Italien zu kommen, ist es natürlich was Anderes.

Dennoch recht happig, wenn man überlegt, wie oft man in der Schweiz pro Jahr ist.