20.09.12 11:13 Uhr
 13.343
 

Thailand: Todesstrafe eines Deutschen dank Affäre mit Aufseherin in Haft umgewandelt

Gordon Koschwitz saß sechs Jahre lang in einem thailändischen Gefängnis - in der Todeszelle. Er wurde im Jahr 2004 beschuldigt, seinen aus der Schweiz stammenden Mitbewohner ermordet zu haben. Mit aller Gewalt, so schildert Koschwitz, hätte man ihn zu einem Geständnis drängen wollen.

Im Prozess selbst konnten weder eindeutige Beweise wie die Tatwaffe, noch Zeugenaussagen hinzugezogen werden um Koschwitz zu belasten - dennoch wurde das Todesurteil ausgesprochen. Damit begann für den heute 41-Jährigen das, was er später gegenüber der "BILD" als die "Hölle" bezeichnete.

"In der Zelle waren 48 Gefangene, jeder hatte nur einen Quadratmeter. Schlafen konnte man nur mit angezogenen Beinen, nie länger als drei Stunden pro Nacht", beschrieb er die Haftbedingungen. Er entging dem Tod nur, weil sich eine Aufseherin in ihn verliebte - die Strafe wurde in 15 Jahre Haft umgewandelt.


WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Brennpunkte / Rechtsstreit
Schlagworte: Affäre, Deutscher, Thailand, Todeszelle, Gefängniswärter
Quelle: nachrichten.t-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.09.2012 11:48 Uhr von DieHunns
 
+66 | -4
 
ANZEIGEN
Häh?
Kommentar ansehen
20.09.2012 12:03 Uhr von Bobbelix60
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
Aha 15 Jahre Haft bedeutet wohl mit Einzelzelle für vergnügliche Zweisamkeiten. Interessantes Rechtsverständnis haben die dort.

Und falls die Liebe nicht anhält, bekommt er dann wieder die Todesstrafe?!?

[ nachträglich editiert von Bobbelix60 ]
Kommentar ansehen
20.09.2012 12:07 Uhr von Raskolnikow
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@DieHums: Bei abermaligem Lesen verstehe ich was du meinst...
Die Geschichte ist sehr komplex und kaum auf 900 Zeichen zu reduzieren.
Jedenfalls hat der Herr die letzten beiden Jahre in einem deutschen Gefängnis gesessen, dann wurde er vorzeitig entlassen.
Kommentar ansehen
20.09.2012 12:18 Uhr von Zeus35
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
Sein Pech dass er nicht wegen ein paar: Torrents in Europa gesucht wurde.
Kommentar ansehen
20.09.2012 12:39 Uhr von Bobbelix60
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
@Raskolnikow: um das ganze zu verstehen, hab ich nun die Quelle gelesen.
Sorry, Raskolnikow, aber so wie die News geschrieben ist, kann man nur nen Minus vergeben.
1.) Quelle nur minimal länger als die News
2.) Wichtige Inhalte ausgelassen, wie Haft in Deutschland.
3.) Laut Quelle: "Koschwitz verliebt sich in eine Gefängnismitarbeiterin,..." und nicht umgekehrt wie von dir beschrieben. Natürlich hat sie sich wohl mit der Zeit auch in ihn verliebt, sonst hätten sie wohl nicht geheiratet. Aber insgesamt vermittelt vorallem der letzte Satz einen merkwürdigen Eindruck von der Geschichte.

Das kannst du besser. Habe zumindest schon besseres von dir gelesen. Hattest hier wohl zu wenig Zeit. :-)
Kommentar ansehen
20.09.2012 12:58 Uhr von PeterLustig2009
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht das allerwichtigste in der News: vergessen, warum auch immer.

Er und die Aufseherin heiraten weil sie sich lieben!
Mit ihrer Hilfe schafft er es einen zweiten Prozess aufzurollen in dem er dann anstatt zum Tode "nur" noch zu 15 Jahren Haft verurteilt wird.
So wie der Autor es geschrieben hat ist es natürlich Müll
Kommentar ansehen
20.09.2012 14:09 Uhr von omar
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ehe Das ist bei einigen auch wie 15 Jahre Haft.
Hier sogar mit Kontrolle durch die Ehefrau. Fremdgehen ausgeschlossen (außer er heisst Phuk und kann Thaiboxen)... :P
Kommentar ansehen
20.09.2012 15:20 Uhr von doil
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Warum steht in der Überschrift eigentlich, dass er frei ist, wenn seine Todesstrafe lediglich in Haft umgewandelt wurde?
Kommentar ansehen
20.09.2012 21:38 Uhr von MeisterH
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Deutsche Maaaann: Habe lange schwaaaanz, iste guuuuut
Kommentar ansehen
21.09.2012 00:28 Uhr von KlausM81
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Unverständniss auf der ganzen Linie: "Im Prozess selbst konnten weder eindeutige Beweise wie die Tatwaffe, noch Zeugenaussagen hinzugezogen werden um Koschwitz zu belasten - dennoch wurde das Todesurteil ausgesprochen." Nicht mal die 6 Jahre Haft sind gerechtfertigt. Einfach nur Wahnsinn. Könnt es mir als Richter nicht vorstellen, jemanden zu verurteilen, dessen Schuld nicht ansatzweise zu beweisen ist. Bei einem solchen Urteil, noch ruhig ins Bett gehen und schlafen...unmöglich.
Kommentar ansehen
21.09.2012 08:53 Uhr von dashandwerk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bobbelix60: Deine Kritik auf der ersten Seite ist eine der besten die ich seit langen auf SN gelesen habe.

Schön das du zeigst das es auch in einem netten Ton geht.

Ich hoffe einige nehmen sich ein Beispiel daran.

Danke

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht