20.09.12 07:03 Uhr
 102
 

Österreich/Jahresabschluss 2011: Schuldenberg häuft sich an

Der am gestrigen Mittwoch vom Rechnungshof vorgelegte Jahresabschluss 2011 lieferte ein gemischtes Bild über den Zustand der österreichischen Staatsfinanzen.

Mit 2,6 Prozent konnte das Defizit zwar unter die Dreiprozentgrenze gesenkt werden. Der öffentliche Schuldenstand liegt aber weiter klar über der Maastricht-Grenze von 60 Prozent.

Dabei werden mittlerweile allein zum Abbau des Schuldenberges 35 Prozent aller Ausgaben verwendet - Tendenz für die künftigen Budgets steigend.


WebReporter: deereper
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Österreich, Budget, Schuldengrenze, Maastricht-Grenze
Quelle: orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Mitarbeiter sollen Gehalt in Bitcoin ausbezahlt bekommen
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.09.2012 09:22 Uhr von Freggle82
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wozu Schulden abbauen?! Machen wirs doch wie die Griechen: Leben wir in Saus und Braus und machen anschließend einen Schuldenschnitt und basta!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?