19.09.12 16:18 Uhr
 299
 

Augsburg: Er wollte die Welt "schöner" machen: Sprayer zu hoher Geldstrafe verurteilt

Vor dem Amtsgericht Augsburg musste sich jetzt ein 25 Jahre alter Mann wegen Graffiti-Schmierereien in sagenhaften 470 Fällen verantworten.

Der dabei von ihm angerichtete Sachschaden soll bei rund 70.000 Euro liegen. Bei seinen Schmierereien handelte es sich immer um ein Blumenmotiv, welches sogar zu lokaler Berühmtheit gebracht hat. Sein Motiv dabei: Er wollte die "Welt ein bisschen schöner machen".

Kurze Zeit dachte man bei der Stadt sogar darüber nach, dieses Motiv zu Marketingzwecken zu nutzen. Die Idee ließ man aber wieder fallen. Das Gericht verurteilte den Mann jetzt zu einer Bewährungsstrafe von zehn Monaten und 12.000 Euro Geldstrafe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Welt, Augsburg, Geldstrafe, Sprayer
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Rettungshubschrauber im Erdbebengebiet abgestürzt - Sechs Tote
Schweinfurt: Ermittlungskommission wegen vieler Straftaten von Asylbewerbern
Drachenstadt: Entführte Kinder befreit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.09.2012 09:37 Uhr von ShadowDriver
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
man: kann ja auch lieber weiße wände anstarren....
Manche Sprayer sind echte künstler...aber die Politiker und Vermieter verdienen ja an dieser gratis verschönerung nichts...
Kommentar ansehen
29.09.2012 18:57 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@shadow: Du hast recht, manche sind echt Künstler, aber der Kunde hier ist ein Schmierer. Aber der ist so oder so kein Unbekannter hier. was mich auch ned wundert, ist das mit den Marketingzwecken. Unsere Oberen hier sind sowas von Geldgeil, da wird alles ausgequetscht.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

3D-TV: LG und Sony verabschieden sich von der 3D-Technik
Virus H5N5: Landwirtschaftsminister Habeck befürchtet neue Seuchenwelle
Bericht des Wehrbeauftragten: Reform der Bundeswehr viel zu langsam


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?