19.09.12 16:06 Uhr
 124
 

E-Government: Gesetzesvorlage soll Behördengänge vereinfachen

Trotz der zunehmenden Nutzung des Internets und somit Diensten wie zum Beispiel Online-Banking hinkt das sogenannte E-Government hinterher. Auch aktuell müssen Antragsteller noch oft persönlich vor Ort zur Behörde und Anträge ausfüllen sowie unterschreiben.

Das Bundeskabinett hat heute einen Gesetzesentwurf des zuständigen Bundesinnenministeriums verabschiedet. Behördendienste sollen dadurch neu geregelt werden. Dadurch soll es möglich sein, sich mit dem neuen Personalausweis online zu authentifizieren und Anträge online auszufüllen und zu versenden.

Zusätzlich sollen alle Behörden in Bund, Ländern und Kommunen verpflichtet werden, auch elektronisch erreichbar zu sein. Aktuell liegt Deutschland beim E-Government auf Rang Neun aller EU-Mitglieder.


WebReporter: Schakobb
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Internet, Regierung, Behörde, Elektronischer Personalausweis
Quelle: winfuture.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?