19.09.12 14:04 Uhr
 320
 

Still und rasant: Italien präsentiert den schnellsten Zug der Welt

Der "Frecciarossa 1000" rundet die jüngsten Bestrebungen nach Hochgeschwindigkeit im italienischen Bahnbereich wohl endgültig ab. Gemäß eines Berichts der Zeitung "La Stampa" wird dieser Zug, der ab 2014 auf italienischen Schienen verkehren soll, der offiziell schnellste seiner Zunft sein.

Mit 400 Stundenkilometern transportiert dieser Zug, dessen Name übersetzt treffenderweise "Roter Pfeil" lautet, bis zu 465 Fahrgäste durchs Land. Seine niedrigen Vibrationen machen den "Roten Pfeil" gleichsam zum leisesten Zug auf der Welt. Bisher existieren in Italien bereits 50 Exemplare.

Deren Produktion hat bereits 1,5 Milliarden Euro verschlungen. Mit dem aufsehenerregenden Modell will die italienische Staatsbahn sich einen Vorteil in der Dauerkonkurrenz mit privaten Gruppen verschaffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Welt, Europa, Italien, Zug
Quelle: www.suedtirolnews.it

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Umfrage: 92 Prozent der Deutschen wollen in der Türkei keinen Urlaub mehr machen
Mönchengladbach: Muslimische Rocker-Gruppe startet Bürgerwehr gegen Islamhass

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2012 14:04 Uhr von Raskolnikow
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Hm... wenn man sowieso schon kein Geld hat... baut man eben Züge für 1,5 Milliarden.
Die Menschen bleiben zwar arm, sind dabei aber flugs unterwegs... huiii

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?